Die Ausführung von [[Padmasana]] bzw. [[Kamalasana]] wurde bereits in Vers 12 beschrieben. Hier geht es um die Vereinigung von [[Prana]] und [[Apana]] durch das Setzen von [[Jalandhara Bandha]] und [[Mula Bandha]], also um die Praxis von [[Pranayama]]. [[Brahmananda]], der Kommentator der HYP, erläutert in diesem Zusammenhang, dass durch die Vereinigung ([[Aikya]] "Einheit") von [[Prana]] und [[Apana]] die [[Kundalini]] erwacht, und aufgrund dessen die Lebensenergie ([[Prana]]) durch den Kanal der [[Sushumna]] zum [[Brahmarandhra]] aufsteigt. Wenn sie da anlangt, erfolgt die Bewegungslosigkeit ([[Sthairya]]) des Geistes ([[Chitta]]), und infolge dessen wird durch den sich ergebenden [[Samyama]] das Selbst ([[Atman]]) unmittelbar erfahren ([[Sakshatkara]]).
Das ([[Tad]]), worüber man meditieren soll, ist laut Brahmananda entweder die Form ([[Rupa]]) der jeweiligen eigenen ([[Sva]]) Gottheit ([[Ishtadevata]]) oder (vā) das [[Brahman]]: '''tat sva-sveṣṭa-devatā-rūpaṃ brahma vā''.
=== Vers 53: Ernährungsrichtlinien für intensive Pranayamapraxis ===
Änderungen – Yogawiki

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Goraksha Shataka

Ein Byte entfernt, 20 Juni
Vers 52: Pranayama: Vereinigung von Prana und Apana
86.651
Bearbeitungen

Navigationsmenü