'''Erhalter ''': In der indischen Mythologie ist [[Vishnu]] der „Erhalter“.  [[Datei:Vishnu_Narayana.jpg|thumb| Im [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga] wird teilweise mit Symbolen und Geschichten aus der indischen [[Mythologie]] gearbeitet.]] == Was bedeutet "Erhalter"? == In der indischen [[Mythologie]] (im [[Hinduismus]]) gibt es die 3 Aspekte des Göttlichen: [[Brahma]], den [[Schöpfer]], [[Vishnu]], den Erhalter, und [[Shiva]], den [[Zerstörer]].  Der Erhalter muss letztlich mit Brahma, dem Schöpfer, und Shiva, dem Zerstörer, arbeiten. Denn alles, was erhalten wird, wird letztlich erhalten durch ein [[Gleichgewicht]] aus [[Schöpfung]] und [[Zerstörung]].  Zum Beispiel steht da jetzt [[Sukadev]], er geht ein bisschen hin und her, macht stundenlange Videoaufnahmen (früher hat er die immer im Sitzen gemacht, aber irgendwo ist es schöner, wenn er geht). Er atmet. Beim Atmen wird [[Sauerstoff]] in den [[Körper]] gebracht, und der Sauerstoff wird zerstört. Und dann entsteht Kohlendioxid, Kohlendioxid wird geschaffen. Sein [[Leben]] bleibt erhalten. Also, um das Leben zu erhalten, muss etwas zerstört, und etwas geschaffen werden.  Oder, angenommen, Sukadev isst, es ist kurz vor Mittag, gleich wird er Brunch haben, also Frühstück/Mittagessen. Seine erste [[Mahlzeit]] isst immer erst um 11 Uhr, das passt ihm sehr gut. Er ist zwar schon meistens um 5 Uhr wach, aber es ist gut, wenn der Körper bis 11 Uhr Zeit hat, sich zu regenerieren. In früheren Zeiten hatte Sukadev gedacht, dass er sich zwingen muss, schon etwas zum [[Frühstück]] zu essen, aber inzwischen ist die westliche Ernährungskunde weitergekommen zum yogischen [[Lebensstil]], und so ist 11 die erste Mahlzeit. Dann isst er etwas. Wenn er isst, zerstört er gutes [[Obst]], schöne [[Tomate]]n, gute [[Gurke]]n, mit [[Liebe]] zubereiteten [[Reis]] und so weiter – zerstört. Sukadev schafft Fäkalien, die dann heraus kommen. Und was wird erhalten? Das Leben dieses Körpers.  Und so hat Vishnu, der Erhalter, die Attribute der Zerstörung und der Erhaltung.  Oft wird Vishnu dargestellt mit 4 Armen, 2 Arme oben, 2 Arme unten. Die unteren Arme symbolisieren die physische [[Welt]], die oberen Arme die Feinstoff-Welt. In den unteren Armen hat er eine Keule als [[Symbol]] der Zerstörung, und er hat eine [[Lotos]]knospe als Symbol des Schöpfens. In den beiden oberen Händen hat er ein Symbol der feinstofflichen Schöpfung, das ist das [[Muschelhorn]]. Das symbolisiert die [[Macht]] des [[Klang]]es und der subtilen [[Schwingung]]en, die Dinge schaffen. Und er hat ein subtiles Symbol der Zerstörung, nämlich ein [[Chakra]], einen Diskus, den Vishnu öfters losschickt, um damit [[Dämon]]en den Kopf abzuschlagen.  Damit [[Dharma]], Rechtschaffenheit, erhalten werden kann, muss der Erhalter Vishnu manchmal neues schaffen und anderes zerstören. Der Erhalter Vishnu inkarniert sich auch immer wieder. So gibt es die 10 [[Avatar]]e, die 10 [[Inkarnation]]en von Vishnu, [[Dashavatar]], 10 Hauptavatare, 22 Nebenavatare. Und all diese 10 Aspekte von Vishnu sind auch im weiteren Sinne Erhalter.  Da gibt es: * Matsya Avatar: [[Fisch]]-Inkarnation* Kurma Avatar: [[Schildkröte]]n-Inkarnation* Varaha Avatar: Eber-Inkarnation* Narasimha Avatar: Menschlöwe-Inkarnation* Vamana Avatar: [[Zwerg]]-Inkarnation* Parashurama Avatar: [[Rama]] mit der Axt – Inkarnation* Raghu Rama Avatar: [[Raghu Rama]]-Inkarnation* Krishna Avatar: [[Krishna]]-Inkarnation* Buddha Avatar: [[Buddha]]-Inkarnation* Kalki Avatar: noch nicht auf dieser Erde Und diese sind alle Manifestationen des Erhalters.  Wenn du mehr wissen willst über den Erhalter in der indischen Mythologie, dann gehe auf unsere Seite über [[Vishnu]]. So erfährst du alles über Vishnu.
==Video Erhalter ==
Änderungen – Yogawiki

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Erhalter

3.759 Byte hinzugefügt, 08:22, 18. Okt. 2019
keine Bearbeitungszusammenfassung
4.071
Bearbeitungen

Navigationsmenü