===Theta-Wellen und Spiritualität===
Thetawellen (8 - 4 Hz = Schwingungen pro Sekunde) sind die Wellen des [[Unterbewussten]]. Sie treten insbesondere beim Einschlafen, leichtem Schlaf (Traum, REM-Phase), tiefer [[Entspannung]], [[Hypnose]], [https://www.yoga-vidya.de/meditation/ Meditation], Wachträumen auf. Die Thetawellen werden mit Kreativität und [[Spiritualität]] in Verbindung gebracht. Schwingen die Gehirnwellen im Thetabereich fällt es dem Übenden leicht in einen meditativen Zustand zu versinken. Der Theta-Zustand zeichnet sich durch erhöhte Erinnerungs- und Lernfähigkeit und Konzentration aus und tritt bei kreativen Prozessen auf. Thetawellen allein bleiben unbewusst. Erst in Verbindung mit Alphawellen können wir uns an die Inhalte einer [https://www.yoga-vidya.de/meditation/ Meditation ] erinnern bzw. diese bewusst wahrnehmen
==Vortrag über Wie meditieren das Gehirn als Video und Audioverändert==Wenn [[Mensch]]en langfristig meditieren hat das eine Auswirkung auf das Gehirn. Jede [https://www.yoga-vidya.de/meditation/ Meditation] führt zu einer Umschaltung in Richtung Entspannungsreaktion. Jede Meditation führt dazu, dass bestimmte Hirnareale gestärkt werden, die sowohl zum Empfinden von Freude als auch zur Fähigkeit der Selbststeuerung wichtig sind. Man weiß, dass Menschen, die regelmäßig meditieren, andere Hirnwellenmuster haben, als Menschen, die nicht meditieren.
Hier findest Bei Menschen, die regelmäßig meditieren, werden die Wellen stärker. Man weiß auch, dass Menschen, die regelmäßig meditieren, nicht so schnell auf einen Stressimpuls einsteigen. Sie geraten nicht so schnell in Panik. Und das heißt auch, dass es eine Auswirkung auf die Ausschüttung von Adrenalin und anderem hat. Meditation hilft auch, dass du ein Video zu Gehirn mit einigen Informationen und Anregungen:bewusstseinsmäßig die Aktivierung besser steuern kannst. Menschen, die regelmäßig meditieren entwickeln bestimmte Hirnareale stärker z.B. den Präfrontalen Cortex. Man hat sogar feststellen können, dass buddhistische Mönche, die über lange Jahre viel meditieren, im vorderen Teil des Hirns an Hirnmasse zunehmen. Und so kann man bei sehr vielen Dingen schon andeutungsweise sehen, wie Meditation das Hirn verändert.
{{#evWenn dich das genauer interessiert, dann gehe auf unsere Internetseite. Dort haben wir verschiedene längere Videovorträge von unseren Yoga- und Meditationskongressen, wo du noch sehr viel mehr darüber erfahren kannst. Es gibt auch das Buch von Ulrich Ott "[https:youtube| K0Z7iBDrpOo }}//www.yoga-vidya.de/meditation/ Meditation] für Skeptiker". Ulrich Ott ist ein Neurologe und Psychologe, der in seinem Buch die verschiedensten Veränderungen bei meditierenden Menschen beschreibt, was in der Meditation geschieht und was langfristig im Gehirn passiert.
Hier kannst du die Tonspur des Videos Das war jetzt relativ kurz, aber es ist wichtig zu verstehen, dass Meditation nicht nur irgendeine Spinnerei ist, sondern etwas mit dem Gehirn anhören, sowohl kurzfristig, als auch langfristig macht. Und das Interessante ist, die Veränderungen, die die [https://www.yoga-vidya.de/meditation/ Meditation] bei dem Gehirn bewirken sind erstens solche, die die mentalen Fertigkeiten stärken. Zweitens, die den Menschen letztlich resistenter oder resilienter machen gegen Alzheimer und Demenz. Drittens, sind es Veränderungen, die dazu führen, dass der Mensch weniger anfällig gegenüber äußeren Störungen wird. Und viertens sind es auch Veränderungen, die dem Menschen helfen klarer zu denken und die Selbststeuerung zu verbessern. Das ist hirnmäßig beobachtbar.
<html5media>Wenn du noch mehr wissen willst, dann gehe auch auf unsere Internetseite. Dort kannst du z.B. in das Suchfeld "Meditation und wissenschaftliche Studien" eingeben. Und dann siehst du die Aufzählungen einer Menge Studien, die auch verlinkt sind. Diese Studien weisen nach, was Meditation alles macht, nicht nur im Gehirn aber, aber eben auch für das Gehirn. Die Internetseite lautet: [https://naturheilkundewww.yoga-podcast.podspotvidya.de/files/Gehirn.mp3<meditation/html5media>Meditation]
===Das Gehirn aus yogischer Sicht===
Als Gehirn bezeichnet man einen Teil des zentralen [[Nervensystem]]s. Der [[Mensch]] hat ein Nervensystem, das zentrale und das periphere Nervensystem. Das periphere Nervensystem geht vom zentralen Nervensystem zu den Sinneszellen und den Organen und von den Sinneszellen und den Organen zurück zum zentralen Nervensystem. Das zentrale Nervensystem besteht aus zwei Teilen, nämlich den Rückenmarkskanal und dem Gehirn. Das Gehirn ist wie eine Art Steuerungsinstanz. Das Gehirn besteht aus über zehn Milliarden Nervenzellen und jede einzelne hat wiederum [[Verbindung]] mit bis zu 10.000 anderen Nervenzellen.
Ist der Mensch sein Gehirn? Existiert der Mensch ohne Gehirn? Das sind Fragen, die man sich immer wieder stellt. Zum einen gibt es die so genannten Transhumanisten, die sagen, dass letztlich das Gehirn nur eine Art von Programm ist, das man auch in einem Computer hochladen könne. Und wenn man dort einen richtigen Roboterkörper geben könne, dann könnte der Mensch viel mehr bewirken. Die Transhumanisten sagen also, dass der Mensch nicht das Gehirn ist, sondern die Informationen im Gehirn und man könnte diese Informationen auf eine andere Weise hochladen und dann kann der Mensch ohne physisches Gehirn und physischen [[Körper]] existieren. Die meisten Neurologen bezweifeln das und sagen, dass die Informationen notwendigerweise Gehirn und Körper brauchen.
Andere wiederum, wie z.B. klassische [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yogis] sagen, dass der Mensch nicht der Körper ist, sondern dass er das unsterbliche [[Selbst]] ist, [[Atman]], [[Bewusstsein]], dass dieses Bewusstsein sich über [[Astralkörper]], [[Kausalkörper]] und physischen Körper manifestiert. Das Gehirn ist nur ein Korrelat, das Gehirn ist ein [[Organ]], über das sich der Astralkörper in dieser physischen Welt manifestieren kann. Ohne das Gehirn kann sich der Mensch in der physischen Welt nicht ausdrücken und kann der Mensch in der physischen Welt nichts denken und erleben. So wird der Mensch stark durch das Gehirn geprägt, er kann sich aber auch vom Gehirn lösen. Es gibt z.B. die so genannten out-of-body experiences, OOB, OBE oder AKE genannt, außerkörperliche Erfahrungen, wo Menschen sagen, dass sie den physischen Körper verlassen und dann von oben beschreiben können oder etwas sehen konnten, was sie vorher noch nicht gesehen haben.
Ohne das Gehirn kann sich der Mensch in der physischen Welt nicht ausdrücken und kann der Mensch in der physischen Welt nichts denken und erleben. So wird der Mensch stark durch das Gehirn geprägt, er kann sich aber auch vom Gehirn lösen. Es gibt z.B. die so genannten out-of-body experiences, OOB, OBE oder AKE genannt, außerkörperliche Erfahrungen, wo Menschen sagen, dass sie den physischen Körper verlassen und dann von oben beschreiben können oder etwas sehen konnten, was sie vorher noch nicht gesehen haben.  Es gibt Menschen, die von außerkörperlichen Erfahrungen berichten und erzählen, was Menschen im Nachbarraum besprochen haben. Es gibt Menschen, die klinisch tot waren und nachher beschrieben haben, was die Ärzte während der Wiederbelebungsmaßnahmen erzählt haben und welche Wiederbelebungsmaßnahmen gewesen sind. Manche beschreiben sogar, was die Verwandten im Wartezimmer erzählt haben.  Das sind Hinweise, dass Bewusstsein ohne Gehirn existiert, dass der Mensch ein Wesen ist, das nicht vom Gehirn determiniert ist, sondern das das Gehirn nutzt, um in dieser Welt mit dem Körper [[Erfahrung]]en zu machen und in der Welt [[Aufgabe]]n zu erfüllen. Wir sind hier, um [[Erfahrung]]en zu machen und [[Mission]]en zu erfüllen, dazu brauchen wir einen Körper, dazu brauchen wir ein Gehirn. Wir können aber den Körper mit seinem Gehirn verlassen, wir können es manchmal schon im physischen Körper machen und spätestens mit dem physischen [[Tod]] verlassen wir den Körper samt seinem Gehirn. ==Vortrag über das Gehirn als Video und Audio== Hier findest du ein Video zu Gehirn mit einigen Informationen und Anregungen: {{#ev:youtube| K0Z7iBDrpOo }} Hier kannst du die Tonspur des Videos zu Gehirn anhören: <html5media>https://naturheilkunde-podcast.podspot.de/files/Gehirn.mp3</html5media>
==Siehe auch==
Änderungen – Yogawiki

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Gehirn

3.092 Byte hinzugefügt, 09:42, 11. Okt. 2018
keine Bearbeitungszusammenfassung
11.850
Bearbeitungen

Navigationsmenü