In den uralten Schriften heißt es: „Wer bin ich, erkenne dich selbst und sei frei“. [[Vichara]] heißt fragen: Wer bin ich?
Die Technik besteht darin, dass du dich zunächst ruhig hinsetzt und dann deinen [[Körper]] beobachtest. Während du deinen Körper beobachtest entspannst du auch, dies ist auch ein Bestandteil der [[Achtsamkeitsmeditation]]. Du beobachtest den Körper, dann stellst du fest, dass du der Beobachter bist - nicht der [[Körper]] selbst. Wer also bin ich, der den Körper beobachtet. Beobachte besonders den Atem. Über den [[Atem]] stehst du in Kontakt mit der ganzen [[Welt]]. Indem du den Atem beobachtest, bemerkst du das Kommen und Gehen - als Symbol für alles Kommen und Gehen. Dann beobachtest du die verschiedenen Empfindungen und nimmst wahr: Empfindungen kommen und Empfindungen gehen. Auch Emotionen kommen und Emotionen gehen. Gedanken kommen, Gedanken gehen. Dann spüre, Etwas bleibt gleich hinter dem Ganzen. Und dieses Etwas, was gleich bleibt hinter dem Ganzen, das bist du. Der Beobachter, das Bewusstsein das in dieser [https://www.yoga-vidya.de/meditation/ Meditation] hervorkommt, kannst du in dieser Meditation erfahren. Jnana Yoga ist also der Weg der [[Erkenntnis]], des [[Wissen]]s.
 
{{#ev:youtube| AlYhjICb40Q }}
== Die 6 Yogawege==
Hier die Tonspur des oberen Vortrags:
<html5media>httphttps://sukadev.podspot.de/files/11_Yoga_der_Erkenntnis_Jnana_Yoga.mp3</html5media>
==Siehe auch==
Änderungen – Yogawiki

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Yoga des Wissens

32 Byte hinzugefügt, 09:45, 9. Nov. 2018
keine Bearbeitungszusammenfassung
37.867
Bearbeitungen

Navigationsmenü