Ich glaube, dass das für viele Menschen heutzutage genau so zutrifft wie für mich. Viele Menschen versuchen mit dem Essen ein Loch zu füllen. Aber da Essen nicht die richtige Nahrung ist, nicht die, nach der wir tief im Inneren suchen und die, die wir brauchen, sind wir nie satt. Der Hunger bleibt, was dazu führt, dass man weiter isst, obwohl es vielleicht gar nicht schmeckt. Aber da wir uns nicht bewusst sind, was wir wirklich brauchen, nämlich Nahrung für die [[Seele]], machen wir so weiter, was leider oft zu körperlichen aber auch psychischen [[Beschwerde]]n führt. Denn wenn wir uns nicht auf die richtige Art und Weise ernähren, ruft die [[Seele]] weiter nach “Nahrung”. Wir vernachlässigen uns [[selbst]] und tun uns selbst nichts [[Gutes]], indem wir uns nicht die [[Zeit]] und [[Ruhe]] gönnen, auf unser [[Bauchgefühl]], auf unser [[Herz]] zu hören und uns das geben, was wir brauchen.
Es ist in dieser [[Welt]] aber leider nicht einfach, sich den eigenen [[Gefühl]]en und inneren [[Wünsche]]n zu öffnen, da die [[Gesellschaft]] heutzutage geprägt ist von [[Leistungsdruck]], [[Karriere]], [[Geld]], [[Stress]], [[Materialismus]], usw. Gefühle kann man dabei weniger gut brauchen. Es macht vielen Menschen [[https://www.yoga-vidya.de/psychologische-yogatherapie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst/ Angst]] sich den Gefühlen zu öffnen, [[https://www.yoga-vidya.de/psychologische-yogatherapie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst/ Angst]] davor, was das alles auslösen kann. Viele haben sich absichtlich für ihre [[Gefühl]]e verschlossen, damit sie bestehen bleiben können in dieser [[Gesellschaft]] und mitmachen können.
Und dementsprechend haben wir unsere Nahrung darauf eingerichtet; das heißt also viele Aufputschmittel wie [[Kaffee]] und Energiedrinks, [[Süßigkeit]]en, [[Fastfood]], [[Tabak]], [[Alkohol]], usw. Nur damit wir allen [[Erwartung]]en entsprechen können, denn sonst ist es kaum möglich, alles zu schaffen, was von einem verlangt wird. Aber wenn du dich selbst liebst und dir und deiner [[Seele]] etwas [[Gutes]] tun willst und du dich traust, dann öffne dich deinem [[Herz]]en. Höre was es zu dir sagt und nähre es auf die richtige Art und Weise, mit seelischer Nahrung, damit dein inneres Loch gefüllt ist und du dich wohler fühlst im [[Körper]] und im [[Geist]].
Änderungen – Yogawiki

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Spiritualität

186 Byte hinzugefügt, 07:13, 8. Jul. 2017
K
Textersetzung - „Angst“ durch „[https://www.yoga-vidya.de/psychologische-yogatherapie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst/ Angst]“
221.789
Bearbeitungen

Navigationsmenü