In der Landwirtschaft düngst du den [[Boden]] und pflügst das [[Land]]. Doch deine [[Anstrengung]]en werden nutzlos sein, wenn es in dem Jahr nicht regnet. So etwas gibt es nicht beim [[Nishkamya Karma Yoga]]. Es gibt hier keine [[Unsicherheit]] bezüglich der [[Resultat]]e einer [[Leistung]]. Außerdem besteht hier nicht die geringste [[Chance]], dass du durch die [[Praxis]] des [[Karma Yoga]] Schaden nimmst.
Ist ein [[Arzt]] unüberlegt und behandelt dich mit der [[Überdosis]] eines Medikamentes, entsteht mit [[Sicherheit]] ein Schaden. Dies ist nicht der Fall bei der Ausübung von [[Karma Yoga]]. Selbst wenn du nur ein wenig Dienst tust, [[selbst]] wenn du nur ein wenig [[Nishkamya Karma Yoga]] in jeglicher [[Form]] praktizierst, wird es dich von großer [[https://www.yoga-vidya.de/psychologische-yogatherapie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst/ Angst]] befreien, von der [https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/angst-ueberwinden/ Angst] vor [[Samsara]] und vor [[Geburt]] und [[Tod]] mit ihren schlimmen Begleiterscheinungen.
Darum sagt [[Krishna]] zu [[Arjuna]]:
:Nehaabhikramanaasosti pratyavaayo na vidyate
:Svalpamapyasya dharmasya trayate mahato bhayat.
"Es gibt keine verlorene [[Anstrengung]], es gibt keinen [[Schaden]]. [[Selbst]] ein wenig dieses Dienstes befreit einen von großer [[https://www.yoga-vidya.de/psychologische-yogatherapie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst/ Angst]]." (Bhagavad Gita II-40). Der Pfad des [[Karma Yoga]], der schließlich zur Erreichung unendlicher [[Wonne]] des [[Selbst]] führt, kann nicht umsonst sein.
Unwissende [[Mensch]]en sagen, dass man keine [[Arbeit]] ohne Motiv tun kann. Es ist sehr schade, dass sie die [[Essenz]] und die [[Wahrheit]] des [[Karma Yoga]] nicht verstanden haben. Ihr [[Geist]] ist gesättigt mit allen möglichen fantastischen [[Wünsche]]n und [[Selbstsucht]], und daher ist dieser sehr unrein und vernebelt.
Oder es wird manchmal sogar gesagt: "Ich majestätisch, ich bin großartig, usw." Das ist ein Aspekt, das ist der [[Jnana Yoga]]. Im [[Bhakti Yoga]] sagen wir das anders und wir sagen: "Ja, momentan identifiziere ich mich mit dem kleinen Ich. Ich will einem größeren Ich helfen und dienen. Und ich weiß, jeder [[Mensch]] ist ein Ausdruck dieses Großartigen. Ich bin es auch, aber [[jetzt]] subjektiv will ich diesem Großartigen dienen. Indem ich dem Großartigen diene, bin ich verbunden. Ich kann auch meine [[Verantwortung]] etwas abgeben. Nicht ich bin für alles verantwortlich, [[Gott]] ist verantwortlich. Ich bete zu [[Gott]], mir die richtige [[Entscheidung]] zu geben. Dann spüre ich vielleicht etwas und sage, Oh [[Gott]], danke für dieses Gespür, ich tue das [[jetzt]] für dich."
Und dann übergeben wir es wieder [[Gott]] und so können wir entspannt handeln und entspannt dienen. Es gibt auch ein schönes Gebet, das wir bei [[http://www.yoga-vidya-kompakt.de/yoga-vidya-infos/ Yoga Vidya]], ich lebe ja in einem [[http://www.yoga-vidya-kompakt.de/yoga-vidya-infos/ Yoga Vidya]] [[Ashram]], jeden Morgen und Abend im Rahmen des [[Satsang]]s, also der gemeinschaftlichen [[Meditation]] und Mantrasingen, zum Abschluss singen.
Das besagt: "Kayena Vacha, was auch immer ich tue, mit meinem Mund und meinem [[Körper]] und meiner [[Sprache]], Manasendriya, mit meinen [[Emotionen]] und mit meinen [[Sinne]]n, Buddhyatmanava, mit meinem [[Intellekt]] und mit meiner Wesensnatur, Karomi Yad Yad, was auch immer es sei, Narayanayeti Samarpayami, ich bringe es [[Gott]] dar, der in allen Wesen ist."
Mit anderen Worten kann man auch sagen: "Was auch immer ich tue, ich tue es als Dienen, als Dienst." In diesem [[Sinne]], Dienst, uneigennütziges Dienen. Natürlich, im [[Yoga]] geht es auch um [[Freiheit]], natürlich geht es nicht darum, dass wir uns einem [[Mensch]]en unterwerfen wollen, es geht auch nicht darum, dass wir eine Dienermentalität gegenüber Reichen oder Adligen oder Politikern entwickeln wollen.
Das Ideal des [[Yoga]] ist ein [[Mensch]], der sich mit [[Gott]] verbunden fühlt, der keine [[https://www.yoga-vidya.de/psychologische-yogatherapie/einsatzbereiche/beschwerdebilder/angst/ Angst]] vor irgendetwas hat, der sich verbunden fühlt mit allen Wesen und dann sein [[Leben]] dem Dienst an seinen Mitmenschen, dem Dienst an der [[Gesellschaft]], dem Dienst an [[Gott]] und dem Dienst an einer höheren [[Wirklichkeit]] widmet.
{{#ev:youtube|xxxwYRe1fKrn00}}
==Dienst in Beziehung zu anderen Eigenschaften==
==Multimedia==
'''Dienst für den Lehrer – Bh.G. XIII 7 IV'''
<mp3playerhtml5media>httphttps://yoga-inspirationen.podspot.de/files/1240_Bhagavad_Gita_XIII_7_IV.mp3</mp3playerhtml5media>
[[Kategorie:Artikel von Swami Sivananda]]
[[Kategorie:Tugendgruppe 2 Eifer, Fleiß, Konzentration, Intensität]]
[[Kategorie:Ayurveda Temperament Kapha-Vata-Pitta ]]
[[Kategorie: DISG Grundtyp S - Stetig-Sozial ]]
[[Kategorie:Big 5 Persönlichkeitsmerkmal A1 Verträglichkeit hoch]]
Änderungen – Yogawiki

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dienst

384 Byte hinzugefügt, 11:31, 26. Mai 2018
K
Textersetzung - „hhtml5media“ durch „html5media“
221.808
Bearbeitungen

Navigationsmenü