'''Quälerei''' - einige überraschende Gedanken zu einem schwierigen Thema. Quälerei ist ein Wort mit vielfältigen Bedeutungen. Quälerei ist eine psychische Belastung, eine unangenehme Beschäftigung mit etwas. Quälerei kann sein eine Misshandlung. Tiere [[Tier]]e sind den Quälereien der Menschen ausgesetzt. Manchmal müssen [[Schüler ]] die Quälereien ihrer Klassenkameraden ertragen. Quälerei ist auch eine äußerst mühselige Tätigkeit. So kann ein Umzug eine ganz schöne Quälerei sein. Und für manche ist [[Tanzen ]] eine einzige Quälerei. In Bezug auf die psychische Quälerei infolge einer längeren Belastung gilt es anzuerkennen, dass manches auch äußerst schwer ist. Innere Quälerei kann auch hilfreich sein zu erkennen, dass es in der äußeren Welt kein dauerhaftes Glück gibt. Über innere Quälerei sucht der Mensch nach etwas Höherem. Ein paar Worte zur Herkunft des Wortes Quälerei, zu Etymologie von Quälerei: Das Wort Quälerei kommt vom Wort Qual, ein starker andauernder Schmerz, schweres körperliches oder seelisches Leid. Das Wort Qual kommt vom althochdeutschen Wort quala, Elend, Hölle, das seit dem 8. Jahrhundert belegt ist. Das Verb quälen, also jemandem fortwährend Schmerz und Leid zufügen, gibt es auch schon im Althochdeutschen als quellen im Sinne von plagen und martern, auch schon im 8. Jahrhundert belegt. 
[[Datei:Freude-leid-masken.jpg|thumb|[[lebensfreude]], der Gegenpol zu Quälerei]]
 
Bei innerer Quälerei kann es auch hilfreich sein zu erkennen, dass es in der äußeren [[Welt]] kein dauerhaftes [[Glück]] gibt. Über innere Quälerei sucht der Mensch nach etwas Höherem. Ein paar Worte zur Herkunft des Wortes Quälerei, zu Etymologie von Quälerei: Das Wort Quälerei kommt vom Wort [[Qual]], ein starker andauernder [[Schmerz]], schweres körperliches oder seelisches [[Leid]]. Das Wort Qual kommt vom althochdeutschen Wort quala, [[Elend]], [[Hölle]], das seit dem 8. Jahrhundert belegt ist. Das Verb quälen, also jemandem fortwährend Schmerz und Leid zufügen, gibt es auch schon im Althochdeutschen als quellen im Sinne von plagen und martern, auch schon im 8. Jahrhundert belegt.
 
==Umgang mit Quälerei anderer==
'''Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz'''
 
Vielleicht gibt es einen Menschen, der quält sich sehr. Er wirkt sehr gequält und hat ein gequälten Gesichtsausdruck. Du würdest ihm gerne helfen. Wie könntest du ihm helfen?
 
Zunächst einmal schicke ihm Lichtgedanken, schicke ihm ein [[Lächeln]]. Eventuell frage ihn, was los ist. Eventuell biete deine Hilfe an. Eventuell respektiere das Leiden des anderen. Nicht immer kann man Menschen helfen. Aber man kann seine Hilfe anbieten. Manchmal muss man einfach tätig sein und schauen, was braucht der? Nicht immer kann man einem anderen Menschen einfach helfen, indem man fragt und hilft. Manchmal muss man nur zuschauen. Manchmal muss man [[Respekt]] hin geben. Manchmal muss man um [[Unterstützung]] bei anderen bitten.
 
Aber zunächst einmal ist es eine Hilfe, wenn du innerlich sagst: ich möchte dem Menschen helfen. Du kannst auch zu [[Gott]] beten. Bitte zeige mir, wie kann ich dem Menschen helfen? Gibt es eine Möglichkeit, ihm in seiner Quälerei beizustehen, dass er sich nicht so quält, dass er sich nicht so gequält fühlt? Dass er wieder [[Freude]] empfinden kann. Vielleicht nimmst du auch Kontakt auf zum [[Herz]]en des anderen Menschen. Wenn du das Herz des anderen spürst, kann er sein Herz vielleicht auch spüren. Tief im Herzen ist immer Freude. Egal wie es sich jetzt momentan anfühlen mag.
 
{{#ev:youtube|DKvGA2NCOeo}}
== Quälerei in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen==
Änderungen – Yogawiki

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Quälerei

1.485 Byte hinzugefügt, 08:13, 21. Aug. 2016
keine Bearbeitungszusammenfassung
3.286
Bearbeitungen

Navigationsmenü