Positives Denken kann verschiedene Aspekte haben. Positives Denken kann zum einen heißen, die Dinge von ihrer positiven Seite aus zu sehen. Z.B. könnte man sagen, "das Glas ist halb voll" oder "das Glas ist halb leer". Ich kann mich darauf konzentrieren, "halb voll" und freue mich darüber, dass ich ein halb volles Glas habe und so etwas trinken kann. Ich könnte mich auch darüber ärgern, dass das Glas nur halb leer ist und es vielleicht nicht reicht.
Positives Denken heißt also, Dinge erstens von ihrer positiven Seite aus zu sehen. Man kann Dinge als [[Fehlschlag]] interpretieren, man kann Dinge als [[Lehrgeld]] und [[Lehrlektion]] interpretieren. Man kann eine [[Schwierigkeit]] nehmen als unüberwindbare Schwierigkeit, man kann sie als [[Herausforderung]] sehen. Und so kannst du, was auch immer du siehst, als positiv sehen.
Du kannst einen Menschen als ungeduldig bezeichnen, oder du kannst ihn bezeichnen als jemand, der Dinge schnell umsetzen will. Du kannst jemand als jähzornig bezeichnen, oder du kannst sagen, jemand mit [[Feuer]] und [[Intensität]] und [[Temperament]]. Du kannst jemand als träge bezeichnen oder als bedächtig. Das sind unterschiedliche Weisen, das Gleiche zu sehen.
Das ist also der erste Aspekt von positivem Denken. Und diese Art von positivem Denken kannst du kultivieren. Du kannst es kultivieren, indem du öfters dir [[selbst]] zuhörst, wie du zu dir selbst sprichst. Und dann kannst du schauen, kannst du es anders formulieren. Wie könntest du das Positive dort sehen?
Überlege [[selbst]], welche Aspekte des positiven Denkens nutzt du, welche Aspekte könntest du weiter kultivieren? Und zum positiven Denken gehört durchaus, auch anzuerkennen, dass andere [[Emotion]]en und andere Eigenschaften auch wichtig sind. Manchmal ist es auch mal gut, Melancholie zu üben, manchmal hat auch Trauer ihre Funktion.
Und manchmal hat auch [[Lampenfieber ]] und [[Angst ]] und sogar eine kleine [[Paranoia ]] ihren Zweck und ihren [[Sinn]]. Sie helfen, vorsichtig zu sein, sich vorzubereiten. Auch das ist positives [[Denken]], auch im scheinbar weniger Positivem, das Positive zu sehen. Aber als Grundhaltung kannst du positives Denken kultivieren, auch mit [[Affirmationen]], auch mit [[Visualisierung]], mit [[Gebet ]] und bewusstem [[Training ]] deines Geistes[[Geist]]es, die positive Seite zu sehen, den [[Sinn ]] zu sehen, das [[Gott|Göttliche ]] zu sehen.
{{#ev:youtube|OwF7ejlKvK4}}
Änderungen – Yogawiki

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Positives Denken

37 Byte hinzugefügt, 13:12, 24. Feb. 2016
Positives Denken als hilfreiche Tugend
3.595
Bearbeitungen

Navigationsmenü