Pech

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pech‏‎ ist ein Substantiv im Kontext von Schattenseiten

Pech‏‎ ist das Gegenteil von Glück. Wenn etwas Unangenehmes passiert, dann ist es Pech. Pech kann Missgeschick und Unglück heißen. Pech ist aber auch der dunkle, schwarze, klebrige Rückstand bei der Destillation von Teer. Was nach der Destillation von Erdöl und Teer übrig bleibt ist Pech. Pech kann man zum Abdichten von Dächern und Booten nutzen.

Pech

Pech ist dunkel und schwarz und steht deshalb für Unangenehmes und Schlechtes. Man kann sagen, dass man Pech gehabt hat. Man kann auch vom Pech verfolgt sein. Klüger als sein Schicksal in Glück und Pech einzuteilen wäre es die Welt als Schule anzusehen und alles als Lernlektionen zu sehen, zu lernen und zu wachsen. Denke also nicht, dass alles Glück oder Pech ist, sondern schaue dir an welche Lernlektionen da sind und wie du daran wachsen kannst.

Videovortrag zu Pech‏‎

Hier findest du ein Vortragsvideo über Pech‏‎:

Pech‏‎ - wie wird dieses Wort verwendet? Einige Infos zum Thema Pech‏‎ in diesem kurzen Improvisations-Vortrag. Der Yogalehrer Sukadev behandelt hier das Wort, den Ausdruck, Pech‏‎ von Gesichtspunkten des klassischen Yoga aus.

Pech‏‎ Audio Vortrag

Hier findest du die Tonspur des oberen Videos, also einen Audio Vortrag über Pech‏‎:

Viveka Chudamani - Umgang mit Pechsträhnen

Himmel und Hölle gibt es für den Weisen nicht

- Kommentar zum Viveka Chudamani Vers 547 von Sukadev Bretz -

Nur wer gebunden ist an den physischen /grobstofflichen Körper und sich mit diesem identifiziert, wird von Glück und Leid, Gut und Böse beeinflusst. Wie können Gutes oder Böses oder deren Auswirkungen auf den Weisen wirken, der sich von seiner Knechtschaft gelöst und sein Selbst als die Wirklichkeit erkannt hat?

Hast du gerade eine Pechsträhne und Dinge gehen schief oder laufen nicht so, wie du es dir vorstellst? Hast du einiges in die Wege geleitet und es klappt nicht so, wie du es gerne hättest? Was könntest du tun?

Lausche den Worten von Shankara im 547. Vers des Viveka Chudamani. Shankara sagt:

„Nur wer gebunden ist an den physischen /grobstofflichen Körper und sich mit diesem identifiziert, wird von Glück und Leid, Gut und Böse beeinflusst. Wie können Gutes oder Böses oder deren Auswirkungen auf den Weisen wirken, der sich von seiner Knechtschaft gelöst und sein Selbst als die Wirklichkeit erkannt hat?“

Du kannst nur unter Identifikationen leiden

Wenn du also unter Unglück leidest, ist nicht das Unglück dein Unglück, sondern deine Identifikation. Wenn du also gerade in Problemen bist und darunter leidest, dann schimpfe nicht über das unglückliche Schicksal sondern sei dir bewusst, dass da Identifikation ist. Sei dir bewusst, dass du die Identifikation ändern solltest. Bemühe dich die Identifikation zu ändern. Bemühe dich die Identifikation zu überwinden.

Sage dir: Ich bin das unsterbliche Selbst, der Atman. Anstatt dir Sorgen um dein Unglück zu machen, mache dir mehr Sorgen darüber, dass du dir Sorgen machst und dass du darunter leidest. Du bist das unsterbliche Selbst. Letztlich brauchst du für dein Glück herzlich wenig. Solange du ein Dach über deinem Kopf hast und genug zu essen hast, ist schon genügend da. Alles andere ist Zugabe. Und selbst wenn du mal kein Dach über dem Kopf haben würdest, ist das nicht weiter tragisch. Du bist nicht der Körper. Und selbst wenn der Körper friert, ist das nicht so tragisch.

Mach dich nicht von Erfolg oder Misserfolg abhängig

Selbst wenn du eine schwere Krankheit hast, wenn du befürchten musst, dass du aus der Krankheit nicht mehr herauskommen würdest, dann ist das nicht so tragisch. Du bist nicht der Körper. Mache dich nicht abhängig vom Körper, von Sukha und Dukha, Vergnügen und Schmerz. Mache dich nicht abhängig von Subha und Ashuba, das heißt Glück oder Pech.

Mache dich nicht abhängig von Erfolg oder Misserfolg. Du bist das unsterbliche Selbst, der Atman. Danach strebe. Das ist wichtiger als nach Erfolg und Glück zu streben.

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Pech‏‎

Einige Begriffe, die vielleicht nicht direkt zu tun haben mit Pech‏‎, aber vielleicht doch interessant sein können, sind z.B. Schicksalsschlag‏‎, Ruhmsucht‏‎, Rauben‏‎, Schönmalerei, Seelenqual, Selbstaufopfernd‏‎, Selbstakzeptanz‏‎, Gebunden.

Literatur

Seminare und Ausbildungen

Hier Infos zu ein paar Seminaren und Ausbildungen, die zwar nicht direkt zu tun haben mit Pech‏‎, aber doch interessant sein können für Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheit und Spiritualität:

Indische Meister

01.08.2021 - 29.08.2021 - Intensive Yogatherapie 4-Wochen-Ausbildung
Du möchtest Menschen mit Beschwerden mit Yoga helfen? Du möchtest lernen, Yoga Stunden für besondere Zielgruppen mit körperlichen Beschwerden zu geben? Dann ist diese Yogatherapie Ausbildung ge…
01.08.2021 - 29.08.2021 - Intensive Yogatherapie 4-Wochen-Ausbildung - Live Online
In Englisch mit deutscher Übersetzung. Du möchtest Menschen mit Beschwerden mit Yoga helfen? Du möchtest lernen, Yoga Stunden für besondere Zielgruppen mit körperlichen Beschwerden zu geben? D…
14.08.2021 - 15.08.2021 - Meditieren mit Swami Yatidharmananda online
In Englisch mit deutscher Übersetzung Lasse dich von Swami Yathidarmanandas Energie und Enthusiasmus anstecken, dein inneres spirituelles Feuer (neu) entfachen! Du wirst eine Fülle von Ideen, Ins…
12.11.2021 - 19.11.2021 - Prana - wissenschaftlich und spirituell - Yogalehrer Weiterbildung
All die modernen Krankheiten unserer Gesellschaft wurzeln im Geist. Prana stellt eine Brücke zwischen Körper und Geist dar. Dort ist das menschliche Immunsystem zu Hause. Es ist unmöglich, das m…
10.04.2022 - 13.04.2022 - Indisch-vegetarischer Kochkurs und Yoga
«Der Mensch ist, was er isst.» Nahrung ist nicht nur zur Erhaltung des Körpers da; sie beeinflusst auch auf subtile Weise Denken und Handeln. Die natürlichste und geeignete Nahrung bekommen wir…

Zusammenfassung

Pech‏‎ wird man sehen können im Kontext von Schattenseite.