Korrektheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Korrektheit - Was versteht man unter Korrektheit? Wie wird dieses Wort verwendet? Wozu ist Korrektheit gut? Was die Grenzen? Was sind Synonyme, was Antonyme von Korrektheit? Die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, des eigenen Charakters, gehört zu den wichtigen Aufgaben eines Menschen. Dazu will auch dieser Artikel dich animieren. Korrektheit ist ein Persönlichkeitsmerkmal, das sich darum bemüht, immer das Richtige, das Angemessene zu tun. Korrektheit ist auch die Bezeichnung für die Wahrheit von etwas. Man kann die Korrektheit von Aussagen und Dokumenten überprüfen oder sich für ihre Korrektheit verbürgen. Hier in diesem Yoga Wiki Artikel soll es mehr um Korrektheit als Benehmen, als Eigenschaft einer Person gehen. Korrektheit ist in diesem Sinne das korrekte Benehmen, das Beachten der Sittlichkeit, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Genauigkeit.

Frau Yoga Namaste Lotus Asana.JPG

Korrektheit als hilfreiche Tugend

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

435px-Japanese buddhist monk by Arashiyama cut.jpg

Korrektheit ist ein interessantes Wort, Korrektheit hat viele verschiedene Bedeutungen. Korrektheit ist zum einen natürlich die ethische Korrektheit und die ethische Korrektheit ist auch wichtig. Wenn du etwas tust, was gegen dein Gewissen verstößt, wenn du etwas tust, was nicht korrekt ist, es belastet deine Seele. Langfristig kommt das meiste raus, was du gemacht hast. Und so, weil du das weißt und weil auch die Seele irgendwo weiß, dass man sich ethisch verhalten soll, heißt unkorrektes Verhalten, dass ständig du vor irgendetwas Angst hast.

Es ist immer wieder interessant, dass manchmal Jahre oder Jahrzehnte später etwas rauskommt. Z.B. gibt es ja den Fall von einigen berühmten Politikern, die in ihrer Doktorarbeit geschummelt habend und deshalb alles verloren haben, also zurücktreten mussten, die Achtung verloren haben usw. War es das wirklich wert? Klüger wäre es, ethisch korrekt zu sein, "ehrlich währt am längsten", heißt es im Deutschen und das gilt auch als Vorbeugung gegen Burnout.

Menschen, die irgendwann etwas gemacht haben, was nicht korrekt war, das belastet die Seele. Und wenn etwas die Seele belastet, dann kann das auch dazu führen, dass man etwas tut zur Kompensation, dass man dann vielleicht, um sich abzulenken davon, dass man etwas falsch gemacht hat, sich in die Arbeit stürzt und wirklich viel tut. Es kommt dann nicht aus der Kraft der Seele heraus, es kommt nicht aus dem Feuer der Begeisterung, es kommt nicht, weil man irgendwo für die Sache brennt, sondern weil man vor etwas wegrennt, z.B. vor Schuldgefühlen.

Und dann, diese Art von vor etwas wegrennen, irgendwann ist diese Energie aufgebraucht. Und so, wenn du einen Fehler gemacht hast, kann es hilfreich sein, irgendwo den Mut aufzubringen, es wieder zu korrigieren, es wieder richtig zu stellen, deinen Fehler einzugestehen, eventuell von dir aus heraus, irgendwo ein Geständnis zu machen. Dann bist du wieder in der Korrektheit. Es mag sein, dass du Nachteile hast, es mag sein, dass du auch zurücktreten musst oder deine Ambitionen zurückdrehen musst, aber dann hast du ein gutes Gewissen.

Und so auch bei drohendem beginnenden Burnout könntest du auch überlegen: "Könnte ich mehr Korrektheit bei irgendetwas haben? Gäbe es etwas, was ich dort offenlegen sollte?" Ich will jetzt nicht sagen, dass du jedes Geheimnis offenlegen musst, das muss nicht immer sein, aber es kann eine Überlegung wert sein. Korrektheit kann eine Hilfe sein, insbesondere im beruflichen Kontext, insbesondere wenn du in diesem Kontext irgendwo gegen Korrektheit verstoßen hast. Die Angst, die dann dort hinter steckt, kann dich behindern. Es gibt weitere Aspekte von Korrektheit.

Natürlich auch, du kannst erwarten, dass andere korrekt sind und die Erwartungshaltung an die Korrektheit von anderen, die kann übertrieben sein. Das ist nämlich die andere Seite der Medaille und die Medaille hat jetzt nicht nur zwei Seiten. Manchmal geraten Menschen ins Burnout, weil sie das Gefühl haben, sie wurden unkorrekt behandelt, sie haben sich eingesetzt, sie wurden nicht gelobt, sie haben wirklich alles gemacht und dann haben sie eine Enttäuschung erlebt. Weil sie das Gefühl haben, mit ihnen wurde nicht korrekt umgegangen, verlieren sie den Boden unter den Füßen und plötzlich kommen sie in die Energielosigkeit.

Über diesen Aspekt habe ich ja schon öfters in diesem Anti Burnout Podcast gesprochen und auch bei anderen Tugenden habe ich dieses zum Thema gemacht. Erwarte von anderen keine Überkorrektheit. Wenn du Verantwortung für andere hast, dann kannst du natürlich hohe ethische Ansprüche auch an sie stellen. Aber wenn du keine Verantwortung für sie hast und sie sich jetzt nicht im Sinne des Rechts, also der Rechtsprechung schuldig gemacht haben, dann gilt es auch, ihnen zu vergeben und davon auszugehen, jeder Mensch meint es im Tiefen gut und wenn sie tatsächlich etwas Falsches gemacht haben, wird Karma irgendwann aktiv werden.

Du erfährst die Früchte deines Handelns, du erfährst die Lektionen, die hilfreich sind, dass du wachsen kannst, was auch immer geschieht, ist geschickt worden, dass du daran wachsen kannst. Deshalb, Schicksalsbejahung ist auch eine Hilfe gegen drohendes Burnout. Und in diesem Sinne, Korrektheit gegenüber dir selbst, aber auch eine gewisse Fehlertoleranz gegenüber eigenen Fehlern, auch das ist etwas Wichtiges, nicht zu erwarten, absolute Korrektheit von anderen, hier ist eine gewisse Flexibilität, Mitgefühl, Einfühlungsvermögen, Leichtigkeit, Fehlertoleranz gut.

Korrektheit hat auch noch zwei weitere Aspekte, zum einen, wenn du jetzt nicht nur im Ethischen, sondern bei jeder Handlung hyperkorrekt bist, das kann dich unter Druck setzen und kann dazu führen, dass du in die Überforderung kommst. Da ist manchmal gut, nicht alles hyperkorrekt zu machen, manches kannst du auch mit weniger Engagement machen. Ich habe das schon mal in einem anderen Vortrag gesagt, es ist gut, achtzig Prozent der Aufgaben zu achtzig Prozent zu erledigen, denn man weiß, um Dinge zu achtzig Prozent zu machen, braucht man nur zwanzig Prozent der Zeit. Du kannst also achtzig Prozent sparen, wenn du Dinge nur achtzig Prozent korrekt machst. Deshalb, für Korrektheit gilt manchmal, dass man sagt: "Achtzig Prozent Korrektheit ist für achtzig Prozent der Dinge ausreichend und dafür brauche ich nur zwanzig Prozent der Zeit, die ich brauchen würde, um sie hundert Prozent zu machen." Und dann hast du immer noch zwanzig Prozent der Dinge, die du mit großer Korrektheit machst.

Diese Dinge, die du mit großer Korrektheit machst, die geben dir dann auch ein Gefühl der Befriedigung, die Dinge gut gemacht zu haben. Und die Dinge, die du mit achtzig Prozent Korrektheit gemacht hast, geben dir das Gefühl, dass du schnell genug warst. Und alles zusammen gibt dir das Gefühl, dass du doch im Wesentlichen das getan hast, was nötig war und du hast weiter Zeit auch für andere Dinge, die dir Energie geben. In diesem Sinne wünsche ich dir alles Gute, das richtige Maß an Korrektheit zu finden, dass du selbst Korrektheit übst, dass du aber keine übertriebenen Ansprüche an Korrektheit an andere hast und dass du je nach Tätigkeit das richtige Maß von Korrektheit findest.

Korrektheit - Antonyme und Synonyme, andere Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden

Hier einige Anmerkungen, wie man as Persönlichkeitsmerkmal, die Eigenschaft Korrektheit in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Korrektheit - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Korrektheit, also Synonyme zu Korrektheit sind z.B. Richtigkeit, Fehlerfreiheit, Exaktheit, Gewissenhaftigkeit.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Korrektheit übertrieben kann ausarten z.B. in Penibiltät, Pingeligkeit, übertriebene Genauigkeit. Daher braucht Korrektheit als Gegenpol die Kultivierung von Toleranz, Herzensgüte, Mitgefühl.

Gegenteil von Korrektheit - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Korrektheit, Antonyme zu Korrektheit:

Korrektheit Antonyme

Antonyme Korrektheit, also Gegenteile, sind Toleranz, Herzensgüte, Mitgefühl, Unkorrektheit, Ungenauigkeit, Oberflächlichkeit.

Korrektheit im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Korrektheit

Korrektheit ist eine Tugend, die man stärken kann. Vielleicht willst du ja Korrektheit in deinem Charakter, in deiner Persönlichkeit, stärker zum Vorschein zu bringen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Korrektheit in dir wachsen zu lassen, stärker zum Ausdruck zu bringen.
  • Fasse den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die die Eigenschaft Korrektheit bewusst mehr zum Ausdruck bringen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein korrekterer Mensch zu sein."
  • Mache jeden Tag wirklich etwas, was du sonst nicht tun würdest und das Korrektheit ausdrückt. Mache jeden Tag einiges oder mindestens etwas, was du sonst nicht tun würdest, und was diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Korrektheit."
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin korrekt."

Affirmationen zum Thema Korrektheit

Hier einige Affirmationen für mehr Korrektheit. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Korrektheit Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin korrekt.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin korrekt. Om Om Om.
  • Ich bin ein Korrekter, eine Korrekte OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Korrektheit Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin korrekt " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Korrektheit.
  • Ich werde korrekt.
  • Jeden Tag werde ich korrekter.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Korrektheit.

Dankesaffirmation für Korrektheit :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag korrekter werde.

Wunderaffirmationen Korrektheit Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr korrekt. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Korrektheit entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr korrekt zu sein.
  • Ich bin jemand, der korrekt ist.

Gebet für Korrektheit

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Korrektheit:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Korrektheit.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein korrekter Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Korrektheit mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Korrektheit zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Korrektheit zu entwickeln?
  • Wie könnte ich korrekt werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Korrektheit.
  • Angenommen, ich will korrekt sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre korrekt, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Korrektheit kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als korrekter Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Korrektheit

Eigenschaften im Alphabet nach Korrektheit

Literatur

Weblinks

Seminare

Spirituelle Entwicklung

14. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Om Namo Bhagavate Sivanandaya-Singen
12 Stunden Singen des Mantras. Swami Sivanandas Gegenwart – und damit die aller Meister/innen – wird stark erfahrbar. Du kannst deine Beziehung zu Swami Sivananda und andereren Meistern aufbaue…
14. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Yoga mit Mantra-Rezitation
Die in Mantras wohnende göttliche Kraft kann sich in dir auf wunderschöne Weise beim Yoga entfalten, bei Asanas, Pranayama und Meditation. Die Mantras werden hauptsächlich klassisch rezitiert. V…
Nilakantha Christian Enz,

Yogalehrer Ausbildung

14. Jul 2017 - 21. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3
Wie bringe ich als Yogalehrer meine Schüler in eine Yoga Stellung und korrigiere sie beim Yoga? In Woche 3 der Yogalehrer Ausbildung wird auch dies Thema sein. Woche 3 der 4-wöchigen Yogalehrer A…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,
14. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Yogalehrer Ausbildung Intensivkurs Woche 3+4
Letzter Teil der Ausbildung zum Yogalehrer im ganzheitlichen Yoga. Erfahre noch mehr über Meditation und Mantras. Woche 3 und 4 der 4-wöchigen Yogalehrer Ausbildung Intensiv. Teilnahmevoraussetzu…
Rama Schwab,Sivanandadas Elgeti,Chandrashekara Burandt,