Verhaftung im Materiellen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verhaftung im Materiellen ist ein Hindernis auf dem spirituellen Weg. Durch spirituelle Praxis will man materielle Verhaftungen überwinden und die Einheit des Göttlichen erfahren. Verhaftung im Materiellen hält die Seele in der Begrenztheit - und verhindert das Aufleuchten göttlicher Freude.

Das Auto ist für viele eine der größten materiellen Verhaftungen

Zeichen für Verhaftung im Materiellen

Nicht immer ist es leicht zu erkennen, dass man gerade Verhaftung im Materiellen hat. Der Geist kann die verschiedensten Selbsttäuschungen schaffen. Hier ein paar Zeichen dafür, dass du gerade im Materiellen ziemlich verhaftet bist:

  • Du machst dir Sorgen um die materielle Zukunft
  • Du denkst, du brauchst viele Dinge
  • Deine Wohnung ist dir zu klein
  • Du meinst, du brauchst mehr Geld
  • Du findest, du solltest mehr bekommen
  • Du hast Neid auf den Wohlstand anderer

Überwindung der Verhaftung im Materiellen

Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Diese alte Redensart gilt auch hier. Wenn du erst mal erkennst, dass du im Materiellen verhaftet bist, ist der nächste Schritt wichtig, nämlich der Wunsch, etwas daran zu ändern.

Im Yoga gibt es verschiedene Empfehlungen, wie du Verhaftungen im Materiellen überwinden kannst:

  • Übe täglich Yoga und Meditation. Durch die Yoga Übungen wird dein Schwingungszustand erhöht - du erfährst eine Freude, die weit über jede materielle, weltliche Freude hinausgeht
  • Erkenne dich selbst als nichtmaterielles Wesen: Deine Seele ist unsterblich - und braucht gar nicht so viel Materielles
  • Entwickle Bhakti, Hingabe an Gott: Wenn du dich ganz Gott hingibst, bekommst du eine Sicherheit und Freude, die dich von materiellen Wünschen lösen kann

Siehe auch