Swami Omkarananda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yoga-Meister, Schüler von Swami Sivananda, * 25.12.1929 in Hyderabad, † 4. Januar 2000 in Langen bei Bregenz, Österreich

Swami Omkarananda stammt aus Andhra Pradesh. Er wurde in Hyderabad am 25. Dezember 1929 geboren. Er kam 1947 als Junge von 17 Jahren in den Sivananda Ashram Rishikesh. Swami Sivananda vertraute ihm sofort die Tipparbeiten auf der Schreibmaschine, Abschriften und Redaktion an. Swami Omkarananda hatte ein unersättliches Bedürfnis nach Büchern, dem er nachgab, indem er, zu Zeiten, als es im Ashram noch keine Elektrizität gab, nachts bei Kerzenlicht Wälzer blätterte. Er hatte einen an Leidenschaft grenzenden Wunsch, ein Spezialist für Schriften in englischer Sprache zu werden, welcher teilweise zur Zufriedenheit von Sri Gurudev selbst erfüllt wurde. Ihm wurde 1953 das Management der Ashram Druckerei übertragen, das er für etwa ein Jahr ausführte. Später arbeitete er wie ein Besessender ohne Pause Tag und Nacht, trank nur Tee. Bei seiner Arbeit assistierte ihm Sri Narasimhulu aus dem Ashram sehr erfolgreich, insbesondere beim Tippen und bei Abschriften von Manuskripten von Sri Gurudev. Abgesehen vom Editieren und Übersetzen massiver Schriften wie Sadhana, ist Swami Omkarananda außerdem bekannt als Autor unabhängiger Produktionen, wie der Stiftung für Swami Sivanandas Literatur und weiterer, die er während seiner Zeit im Ashram bis ca. 1966 realisierte.

1966 gründete er das Divine Light Zentrum in Winterthur in der Schweiz, 1982 den Omkarananda Ashram in Rishikesh/Indien, 1986 den Omkarananda Ashram Austria in Langen bei Bregenz.