Sundara Kanda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sundara Kanda (Sanskrit: सुन्दरकाण्ड sundarakāṇḍa m. u. n.) wörtl.: "das schöne (Sundara) Buch (Kanda)"; das fünfte Buch des Epos (Ramayana). Es handelt von (Rama)s Reise nach Lanka, der Hauptstadt des Dämonenfürsten Ravana.

Hanuman findet Sita im Ashoka Wald in Lanka

Inhalt Sundara Kanda

Der Sundara Kanda ist das Herz des Ramayanas. Es beschreibt im Detail die Abenteuer Hanumans. Nachdem Sita in Lanka gesichtet war, nahm Hanuman eine gigantisch große Gestalt an und sprang über den Ozean nach Lanka. Er fand Sita im Ashoka Wald und gab ihr Ramas Ring als Erkennungszeichen. Er wollte sie zurücktragen, doch Sita lehnte ab, sie wollte von keinem anderen Mann als dem ihren berührt werden. Sie verlangte, dass Rama selbst käme.

Hanuman zerstörte Lanka, tötete Ravanas Truppen und setzte mit seinem brennenden Schwanz Lanka in Brand. Dann sprang er zurück und berichtete die Neuigkeiten in Kishkindha.

So beschreibt Sundara Kanda, das fünfte Buch bzw. das fünfte Kapitel des Epos Ramayana, wie Hanuman Sita in Lanka aufspürte. Das Kapitel vor dem Sundara Kanda wird Kishkinda Kanda genannt und beschreibt wie Hanuman Rama traf. Das Kapitel nach Sundara Kanda wird Yuddha Kanda genannt und beschreibt, wie Rama Sita befreite.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Multimedia

Geschichten aus der Ramayana