Shatkarma

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Shatkarmas)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shatkarma und Shatkarman (Sanskrit: षट्कर्मन् ṣaṭkarman n.; Nom. Pl. षट्कर्माणि ṣaṭkarmāṇi) ist die Bezeichnung für die sechs Reinigungsübungen im Hatha Yoga, die auch als Shatkriya bezeichnet werden. Shat heißt sechs. Karma heißt in diesem Kontext Handlung. Shatkarma sind also die sechs Handlungen. Im Hatha Yoga sind dabei die sechs Kriyas gemeint, also Tratak, Neti, Kapalabhati, Dhauti, Nauli und Basti.

Bei der Magenreinigung (Dhauti) wird eine Mullbinde geschluckt und wieder herausgezogen

Sukadev über Shatkarma

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Shatkarma

Shatkarma sind die sechs Handlungen, sechs Reinigungsübungen, die auch als Shatkriyas bezeichnet werden. In der Hatha Yoga Pradipika ist die Rede von den Shatkarmas, und die sechs Reinigungsübungen sind: Tratak oder auch Trataka zur Reinigung der Augen. Neti – Reinigung der Nase. Kapalabhati – Reinigung der Lungen. Dhauti – Reinigung des Magens. Dann, Nauli – Reinigung des Dünndarms. Und schließlich Basti – Reinigung des Enddarms. Das sind sechs Kriyas, sechs Karmas, sechs Handlungen, mit denen du dich reinigst.

Wenn du Shatkarma ausführst, wird dein Körper gereinigt. Ist dein Körper gereinigt, dann können auch deine Doshas, also deine natürlichen Bioenergien, in Harmonie kommen. Die Vikriti, die unnatürliche Natur, wird zur Prakriti, zur normalen Natur. Wenn du deinen Körper reinigst, wird auch dein Prana angenehmer fließen können. Wenn du Shatkarma ausführst, sind auch die Pranayama-Übungen wirkungsvoller, du bist gesünder. Daher rentiert es sich, Shatkarma zu praktizieren. Wenn du mehr wissen willst über Shatkarma, dann siehe weiter unten unter "Weblinks". Diese führen auf unsere Internetseiten unter www.yoga-vidya.de. Du kannst dort nach „Shatkarma“ suchen oder noch einfacher, suche nach „Kriya“, denn bei Yoga Vidya bezeichnen wir die Reinigungstechniken eher als Kriyas, nicht so sehr als Karmas. Aber gerade die Hatha Yoga Pradipika nennt das tatsächlich Shatkarma.

Übrigens, falls du mit Ayurveda vertraut bist. Dort gibt es auch die Panchakarma, also die fünf Handlungen, die fünf Reinigungsübungen. Teilweise sind die ähnlich, wie zum Beispiel das Erbrechen, der Einlauf, die Nasenreinigung und Augenreinigung, aber beim Ayurveda kommt dann noch die Blutreinigung dazu, und beim Yoga kommt noch Kapalabhati hinzu. Wenn du etwas über Panchakarma wissen willst, dann siehe weiter unten unter "Weblinks". Diese Links führen auf unsere Internetseiten unter www.yoga-vidya.de.

Bei Yoga Vidya kannst du relativ günstig Panchakarma-Kuren mitmachen und so auf ayurvedische Weise deinen Organismus gut reinigen. Die Hatha Yoga Shatkarmas haben den Vorteil, dass sie einfach zuhause durchzuführen sind und nicht so lange dauern. Und vor allen Dingen haben sie nicht diesen Ermüdungseffekt, wie es bei einer Panchakarma Kur oft vorkommt. Allerdings machen wir bei Yoga Vidya die Panchakarma Kur vegan. Wir zwingen die Menschen nicht, Ghee zu schlucken. Ghee ist ja eigentlich ungesund als Butterfett, weil es viel Cholesterin und andere gesättigte Fettsäuren enthält. Vermutlich beruht die lange Zeit der Ermüdungsphase, die viele Menschen haben, wenn sie Panchakarma machen, gar nicht auf den Reinigungstechniken selbst, sondern deswegen, weil das Butter-Ghee unnatürlich ist und den Organismus belastet.

Wenn man die Panchakarma Reinigungen ausführt, lässt man am besten das ganze Fett weg, und dann wirken die Techniken umso besser. Jetzt werden einige Ayurveda-Spezialisten damit nicht einverstanden sein, aber meine Überzeugung ist es, und ich kenne auch einige Menschen, die einfach Panchakarma ausführen, auch mit den Massagen, auch mit der Reinigungsnahrung, auch mit dem Dal und alles, was dazugehört, die sagen, es ist ein riesen Unterschied, ob man Panchakarma einfach macht, ohne all dieses Ghee-Trinken, oder mit. Ohne fühlt man sich besser, es wirkt besser, man fühlt sich gesünder und diese ganze Erschöpfungsphase braucht man gar nicht zu haben. Aber eigentlich war das ja jetzt kein Vortrag über Panchakarma, sondern über Shatkarma. Shatkarmas sind die sechs Reinigungsübungen im Hatha Yoga und da wird sowieso kein Ghee verwendet, stattdessen Luft und Wasser und Bauchbewegung und etwas Salz.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Kriyas

17. Apr 2017 - 23. Apr 2017 - Kriya Yoga Intensiv mit Dr. Nalini Sahay
Wenn du seit 2 Jahren oder länger regelmäßig Asanas und Pranayama (mit Mudras und Bandhas) praktizierst, bist du bereit den Kriya Yoga in der tantrischen Tradition als Teil des Kundalini Yoga zu…
Dr. Nalini Sahay,
23. Apr 2017 - 28. Apr 2017 - Leberreinigung nach Dr. Hulda Clark
Die Methode der Leberreinigung ist seit Jahrhunderten als Naturmethode zur Entgiftung erprobt. In der Leber sammeln sich oft winzige Ablagerungen an, die häufig durch Stress und Fehlernährung zus…
Ananda Schaak,

Ayurveda

14. Apr 2017 - 17. Apr 2017 - Yoga, Ayurveda und Mantra für Frauen
Eine unschlagbare Kombination, um Kraft zu tanken und die Göttin in dir zu entdecken.Mantra-Singen gibt Energie, entspannt und öffnet das Herz. In Kombination mit Yoga und Ayurveda tankst du ein…
Durga Devi Erwerle,
21. Apr 2017 - 23. Apr 2017 - Yoga und Ayurveda für den Alltag
Du erfährst und lernst, wie du effektive, alltagstaugliche Yogatechniken mit gezielten, leicht umsetzbaren Tipps und Tricks aus dem Ayurveda verbinden kannst, um so deinen Alltag leichter, schöne…
Gundi Nowak,