Rückgratlosigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rückgratlosigkeit - woher kommt das? Wie kann man das überwinden? Rückgratlosigkeit ist eine Art Feigheit. Rückgrat ist im Deutschen eine Bezeichnung der Wirbelsäule. Ein Grat ist ein schmaler Bergrücken, ein Höhenbereich im Bergland. Das mittelhochdeutsche Wort grat bedeutete Rückgrat, Bergrücken, auch Spitze, Stachel und Fischgräte bzw. Gräte. Daraus entstand im 15. Jahrhundert das rucke grat, heute geschrieben Rückgrat.

Vertrauen ist wichtig, insbesondere bei Rückgratlosigkeit

Die Körperhaltung des Menschen hängt eng mit seiner psychischen Disposition zusammen. So steht ein gerader Rücken für Aufrichtigkeit. Wer mutig ist, der steht gerade. Daher gibt es den Ausdruck Rückgrat haben, Rückgrat beweisen, Rückgrat zeigen: Damit wird ausgedrückt, dass jemand bei seinen Überzeugungen bleibt, sich für jemanden bzw. für eine gute Sache einsetzt, selbst wenn Gegendruck aufkommt.

Rückgratlosigkeit ist die Bezeichnung dafür, dass jemand einknickt in seinen Vorsätzen, seinen Überzeugungen und in seinem Einsatz, sowie Gegenwind kommt. Das wird dadurch versinnbildlicht, dass jemand den Kopf einzieht, die Schultern hochzieht, sich kleinmacht, sich ein wenig beugt. So zeigt jemand kein Rückgrat und passt sich schnell an, um sich nicht in Gefahr zu bringen. Auf dem spirituellen Weg muss man immer wieder Rückgrat zeigen, mutig zu seinen Überzeugungen stehen, den Weg konsequent gehen.

Umgang mit Rückgratlosigkeit Anderer

Vielleicht denkst du das in deiner Umgebung jemand ist der ist Rückgratlos. Der äußert eine Überzeugung und sagt, das er für etwas steht und dann fällt er gleicht um. Oder er hatte vorher gesagt, das will er unbedingt machen, das ist unbedingt wichtig und ein paar Wochen später macht er genau das Gegenteil. Dich nervt vielleicht diese Rückgratlosigkeit. Aber muss dich das nerven? Unterschiedliche Menschen sind unterschiedlich konsequent. Manche Menschen sind nicht rückgratlos nur weil sie ihre Meinung ändern. Manche Menschen erkennen, das was sie früher gedacht haben ist vielleicht nicht durchsetzbar. Oder ist vielleicht auch nicht richtig. Man muss seine Meinungen auch manchmal anpassen.

Deshalb wenn jemand seine Meinung wechselt, dann heißt das nicht unbeding, dass er deshalb rückgratlos, also das er feige ist. Und selbst wenn jemand seine Meinung bei behält, sie aber nicht durchsetzt muss das auch kein Fehler sein. Nicht immer erreicht man das, was man erreichen will in dem man mit dem Kopf durch die Wand geht. Manchmal ist das, wie die Rückgratlosigkeit aussieht, eigentlich Geschick im Handeln. Vielleicht steckt da sogar eine gewisse Schlauheit und Listigkeit dahinter. Natürlich, es gibt auch die reinen Umfaller, die zu ihren Überzeugungen nicht stehen. Wenn du das weißt, dann weißt du auch, auf diesen Menschen kannst du jetzt nicht bauen wenn es schwierig wird. Das ist ok – du musst nicht auf jeden Menschen bauen können. Aber es ist hilfreich wenn du weißt, auf wen du zählen kannst und auf wen du nicht zählen kannst.

Rückgratlosigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Rückgratlosigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Rückgratlosigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Rückgratlosigkeit sind zum Beispiel Verlogenheit, Falschheit, Unehrlichkeit, Wendehals, Nachgiebigkeit, Mitgefühl .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Rückgratlosigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Rückgratlosigkeit sind zum Beispiel Aufrichtigkeit, Überzeugung, Stärke, Willenskraft, Fanatismus, Besessenheit, Verbissenheit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Rückgratlosigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Rückgratlosigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Rückgratlosigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Rückgratlosigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Angst

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Rückgratlosigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv rückratlos , sowie das Substantiv Rückgratloser.

Wer Rückgratlosigkeit hat, der ist rückratlos beziehungsweise ein Rückgratloser.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation