Mitleidlosigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mitleidlosigkeit - was ist das? Wie geht man damit um? Mitleidlosigkeit ist eine Handlungsweise oder auch eine Einstellung ohne Mitleid, ohne Mitgefühl. Man kann anderen mit Mitleidlosigkeit, auch Mitleidslosigkeit geschrieben, begegnen, das heißt kein Verständnis für ihr Leid haben.

Mitleidlosigkeit kann ein Zeichen für innere Verhärtung sein, auch für Egoismus und Ichbezogenheit. Manchmal ist äußere scheinbare Mitleidlosigkeit notwendig, um Konsequenz zu zeigen und etwas kurzfristig Schwieriges, langfristig Nutzbringendes zu tun.

Liebe hilft beim Umgang mit Mitleidlosigkeit

Umgang mit Mitleidlosigkeit anderer

Vielleicht geht es dir gerade nicht so gut und in deiner Umgebung sind Menschen, die dir kein Mitgefühl entgegenbringen. Sie haben kein Mitleid mit dir und bestehen auf Vereinbarungen die getroffen wurden und du fühlst dich gänzlich unverstanden. Wie gehst du damit um?

Dazu gibt es zwei Dinge zu sagen: Manchmal hilft es einfach sachlich die Dinge zu tun, die zu tun sind, wenn es einem nicht so gut geht. Dann wird man abgelenkt und der Geist hat etwas anderes zu tun. Es muss daher nicht falsch sein, wenn jemand in deiner Umgebung einfach mitleidlos darauf besteht, dass du tust, was zu tun ist. Vielleicht ist es einfach klug, das zu tun.

Das zweite ist, dass du manchmal vielleicht auch einfach kundtun musst, dass es dir nicht so gut geht. Nicht jeder sieht an deinen Augen deine Stimmung. Und nicht jeder versteht angedeutete Schwierigkeiten. Manche Menschen sind sehr sachlich und geben dir nicht einfach Mitleid, sondern es geht ihnen um die Sache, die zu tun ist oder sie achten deine Privatsphäre. Selbst wenn sie sehen, dass es dir nicht so gut geht , werden sie dich trotzdem so behandeln wie andere auch. Sie denken, dass du ja nichts sagst und deshalb auch nicht anders behandelt werden willst.

Du könntest sagen, dass es bei dir Schwierigkeiten gibt, weil dein Kind im Krankenhaus ist, es dir nicht gut geht und wenn möglich wäre es gut, wenn du mir den einen oder anderen Fehler etwas nachsehen könntest. Also kommuniziere klar wie es dir geht.

Wenn du Mitleid möchtest, dann müssen die anderen auch wissen, dass du solches gebrauchen kannst. Erwarte nicht, dass die Menschen deinen Gemütszustand telepathisch erraten und so reagieren, wie du meinst, dass sie reagieren müssen. Sprich über deine Bedürfnisse und über das, was du jetzt brauchen würdest.

Mitleidlosigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Mitleidlosigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Mitleidlosigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Mitleidlosigkeit sind zum Beispiel Erbarmungslosigkeit, Rücksichtslosigkeit, Hartherzigkeit, Gefühllosigkeit, Unerbittlichkeit, .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Antonyme Mitleidlosigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Mitleidlosigkeit sind zum Beispiel Mitleid, Mitgefühl, Anteilnahme, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Mitleidlosigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Mitleidlosigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Mitleidlosigkeit kann gezählt werden folgenden beiden Eigenschaftsgruppen

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Mitleidlosigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv mitleidlos, das Verb mitleiden, sowie das Substantiv Mitleidloser.

Wer Mitleidlosigkeit hat, der ist mitleidlos beziehungsweise ein Mitleidloser.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

18. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Ho'oponopono Ausbildung
Das Ho’oponopono kommt aus Hawaii und ist eine Familienkonferenz. In dieser Ho’oponopono Ausbildung lernst du ein klar strukturiertes System, um die Harmonie innerhalb der Familie wiederherzust…
Radharani Priya Wloka,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation