Lethargie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lethargie - was ist das? Wie geht man damit um? Lethargie ist Teilnahmslosigkeit, Interesselosigkeit und Stumpfheit. Ein einzelner Mensch kann sich in einem Zustand von Lethargie befinden. Manchmal spricht man auch von der Lethargie einer Bevölkerungsgruppe, die sich alles gefallen lässt. Oder man spricht von der Lethargie eines Unternehmens oder einer Branche - wenn das Unternehmen bzw. eine Branche nicht darauf reagiert, dass andere Unternehmen, andere Länder frische neue Ideen haben, und das betreffende Unternehmen bzw. die Branche eines Landes abhängen. Auch ein Verein kann in Lethargie versinken, wenn keine neuen Aktivitäten entfaltet werden. Manchmal verfallen auch Ashrams in Lethargie und werden zu einer Art Museum der Taten des Gründers. In der Medizin ist Lethargie eine Bezeichnung für Bewusstlosigkeit und Schlafsucht. Lethargie wird auch definiert als starke Schläfrigkeit mit Bewusstseinsstörungen, ein Symptom für schwere Erkrankung. Man spricht vom Erwachen aus der Lethargie. Das Wort Lethargie war ursprünglich tatsächlich ein medizinischer Fachbegriff, der im 16. Jahrhundert als Lehnwort aus dem spätlateinischen lethargie, griechisch lēthargía (ληθαργία) ‘Schlafsucht’, entstand. Erst im 18. Jahrhundert erhielt Lethargie die Bedeutung der allgemeinen Trägheit, Gleichgültigkeit und Interesselosigkeit.

Lachen ist die beste Medizin, manchmal auch hilfreich bei Lethargie

Lethargie in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Lethargie gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Lethargie - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Lethargie sind zum Beispiel Stumpfsinn, Apathie, Schlafsucht, Teilnahmslosigkeit, Interessenlosigkeit, .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Antonyme Lethargie - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Lethargie sind zum Beispiel Lebensfreude, Frohsinn, Tatendrang, Interesse, Hyperaktivismus, Überdrehung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Lethargie, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Lethargie, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Lethargie stehen:

Eigenschaftsgruppe

Lethargie kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Lethargie sind zum Beispiel das Adjektiv lethargisch, das Verb schlafen, sowie das Substantiv Lethargischer.

Wer Lethargie hat, der ist lethargisch beziehungsweise ein Lethargischer.

Siehe auch

Energieniveau erhöhen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Energiearbeit:

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Energieschutz mit Yoga
Du lernst mit einfachen Yogatechniken einen wirksamen Schutz vor Energieverlusten. Besonders für Menschen, die mit Körperenergien arbeiten oder viel mit Menschen zu tun haben (Lehrer, Pflegeberuf…
Erkan Batmaz,
24. Mär 2017 - 26. Mär 2017 - Einführung in die Welt der Chakras
Die 7 Chakras haben eine Auswirkung auf unser Dasein. Sie stehen in Verbindung zu verschiedenen Körperfunktionen, Farben, Elementen und vieles mehr. In der Yogapraxis haben die Chakras eine große…
Melanie Vagt,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation