Kontext

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kontext‏‎ ist der Zusammenhang mit dem was etwas umgibt, die Rahmenbedingungen, eine bestimmte Situation oder auch die Zeit in der etwas geschieht.

Kontext‏‎ - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Kontext aus yogischer Sicht

Worte können in unterschiedlichen Kontexten freundlich wirken und in einem anderen Kontext können sie ganz anders wirken. Wenn jemand Z.B. sagt, "das war ein interessanter Vortrag", dann klingt das in diesem Kontext sehr positiv. Wenn man dagegen nach einem Vorschlag, den jemand gemacht hat, sagt, "interessant", dann ist das eine ziemliche Ablehnung. Der Kontext ist für die Bedeutung immer wichtig. Auch bei Worten von Meistern ist der Kontext wichtig, indem etwas gesagt wurde. Oder auch beim lesen alter Schriften, muss man sich bewusst machen, in welchem soziologischen, historischen, kulturellen und wirtschaftlichen Kontext etwas geschrieben wurde. Etwas, was aus dem Kontext gerissen ist, kann manchmal ganz anders interpretiert werden.

Auch die Sprache hat unterschiedliche Bedeutungen. Z.B. neigen Inder zu einer gewissen Übertreibung. Deutsche hingegen neigen im spirituellen Kontext eher zur Untertreibung. Etwas, was im indischen Kontext ganz vernünftig klingt, klingt im deutschen Kontext sehr übertrieben. Z.B. verehren Inder sehr ihre Lehrer und loben sie über alle Maßen. Inder wissen aber auch gleichzeitig, dass auch spirituelle Lehrer ihre Schwächen haben. Sie gehen auch sehr mitfühlend damit um, wenn es einem ihrer Lehrer mal nicht so gut geht. Wenn Deutsche diese Lobreden von Indern hören, nehmen sie diese oft wörtlich und sind dann oft erstaunt, wenn dieser ganz menschliche Eigenschaften zeigt.

So ist es wichtig, Sprachen in ihrem Kontext zu verstehen und Aussagen und Ereignisse in ihrem Kontext zu betrachten und zu verstehen. Und auch wenn du Yoga übst, kannst du überlegen: "Wie kann ich in meinem Kontext am besten Yoga üben?" Oder wenn du bei einer Yogalehrerausbildung, einer Yogalehrerweiterbildung teilgenommen hast, kannst du auch überlegen: "Wie kann ich das, was ich dort gelernt habe und mir große Inspiration gegeben hat, wie kann ich das in den unterschiedlichen Kontexten umsetzen?"

Yoga-Unterricht in unterschiedlichen Kontexten

Wenn du Yoga in einem klinischen Kontext unterrichtest, wirst du das eher aus physiologischer Sicht machen. Du wirst mehr Wert legen auf das Spüren des Körpers, die Aufmerksamkeit auf körperliche Dinge richten. Du wirst bei Asanas und Pranayama mehr Wert darauf legen, dass das Ganze gut ist und immer in therapeutischer Ausrichtung bleiben. Wenn du Yoga in einem christlichen Kontext unterrichtest, dann gilt es, Respekt zu haben, vor der Weltanschauung der betreffenden Kirche. Eventuell wirst du auf einiges Spirituelles verzichten wollen und müssen. Wenn du Yoga im Kontext eines Ashrams unterrichtest, erwarten die Menschen, dass die Ausrichtung spiritueller ist. Dort sind Mantras, Chakras und Nadis, also auch die feinstofflichen Aspekte wichtig. Wenn du Yoga in einem psychotherapeutischen Kontext unterrichtest, dann ist das Fühlen und Spüren besonders wichtig. Und so muss Yoga je nach Kontext etwas anders unterrichtet werden.

Kontext‏‎ Video

Hier findest du einen Videovortrag mit dem Thema Kontext‏‎:

Verstehe etwas mehr über das Thema Kontext‏‎ in diesem kurzen Improvisations-Vortrag. Sukadev interpretiert hier das Wort bzw. den Ausdruck Kontext‏‎ vom einem Yogastandpunkt aus.

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Kontext‏‎

Einige Begriffe, die vielleicht nicht direkt in Beziehung stehen mit Kontext‏‎, aber vielleicht doch von Relevanz sein können, sind unter anderem Konsum‏‎, Konservativ‏‎, Können‏‎, Kontinuität‏‎, Konvention‏‎, Kopfschmerz‏‎.

Vedanta Seminare

07. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Soham - Vedanta leicht gemacht
Aufgrund einer Erkrankung von Leela Mata findet ein Seminarleiterwechsel zu Chandra Cohen statt. Es kann zu Abweichungen im Seminarablauf kommen. Im Seminar behandeln wir mit Chandra die Fragen “…
Chandra Cohen,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,
23. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Beseitigung von Unwissenheit: Ein Studium der Nicht-Dualität, Advaita Vedanta mit Chandra Cohen
Sankaracharya behauptet, dass es eine angeborene universelle Unwissenheit im Menschen gibt. Wir alle halten unser Selbst, unser inneres Wesen für etwas, was wir nicht sind. Dieser Körper und dies…
Chandra Cohen,

Kontext‏‎ Artikel ausbauen

Willst du mithelfen beim Ausbau dieses Artikels zu Kontext‏‎ ? Danke für deine Email an wiki(at)yoga-vidya.de.

Zusammenfassung

Das Substantiv Kontext‏‎ kann genauer betrachten aus dem Blickwinkel von Sprachwissenschaft und kann interpretiert werden vom Standpunkt von Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, humanistische Psychologie.