Kirchenmusik

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite muss Überarbeitet werden.

Dies kann sprachliche, sachliche oder gestalterische Gründe haben.
Beachte bitte die Diskussionsseite und entferne den Baustein erst, wenn die beanstandeten Mängel beseitigt sind.




Kirchenmusik wie gregorianischer Gesang und Orgelkonzerte sind gefragter als ein Gottesdienst/Predigt.

Kirchenmusik klingt für viele stimmiger als ein Gottesdienst. Sogar nach wöchentlich erst nur halbstündiger Orgelmusik, die sich in einem anschließenden Gottesdienst im Kirchenraum fort setzt, gehen stets einige). Natürlich ist auch die Gestaltung, siehe (vor allem?): Predigt je nach dem...

Obschon kaum so zu vergleichen, hier erst einmal: Fast dreimal länger als das Beispiel oben dauern eine Hatha-Yoga-Stunde mit etwas Musik und nach einer Pause ein Satsang mit vielen Mantras und Arati..., zu dem oft ebenfalls nur einige bleiben. Andere kommen nur zum Satsang. Hier entspricht natürlich auch eine spirituelle Sivananda-Hatha-Yogastunde in einem entsprechenden Raum mit Altar... - der vergleichsweise für viele "neutraleren" Kirchenmusik (Andacht ohne als fremd empfundene Zeremonie).


Bindung an das, was jeder passend findet, ist erst einmal gesund oder geeignet?.

Wenn der Pfarrer auch Yogalehrer ist; und einen sehr guten Mantra-Sänger in der Kirche - hörte auch der Gemeinderat stimmte (damals da ab): "ohne"; Wortspiele: (Kirche neben, Yoga neben, Yoga in...Kirche in).

Verschiedenes

Atempause in einem Meditationsraum klingt unververstaubt anders als Andacht, Einkehr, Gnade oder auch Nachspüren.