Innerer Schweinehund

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Innerer Schweinehund bezeichnet die Fähigkeit der Psyche, zu viel Neues, zu Anstrengendes, Unbekanntes zu vermeiden. Der innere Schweinehund kann hilfreich sein, da er vor Überforderung und Burnout schützt. Der innere Schweinehund kann aber auch blockieren und boykottieren. Man kann lernen, mit seinem inneren Schweinehund geschickt umzugehen.

Innerer Schweinehund als Burnout Vorbeugung

Aus einem Kurzvortrag von Sukadev Volker Bretz über innerer Schweinehund und Burnout

Lerne deinen inneren Schweinehund schätzen – er ist dein Burnout-Vorbeuger. Dein innerer Schweinehund ist das Gemütlichkeitsprinzip, im Ayurveda Kapha Prinzip genannt. Es ist gut, dass du innere Antreiber hast. Es ist gut, dass du etwas leisten willst. Es ist gut, dass du mehr machen willst. Und es ist gut, dass du eine Gegenstimme in dir hast, das Gemütlichkeitsprinzip, den inneren Schweinehund. Wenn du das nächste Mal unter Leistungsdruck stehst (vielleicht jetzt gleich), dann wende dich nach innen. Frage nach innen: Was sagt mein Gemütlichkeitsprinzip? Dann lass den inneren Antreiber und das Gemütlichkeitsprinzip miteinander sprechen. Und dann triff eine entspannte Entscheidung.

Hier der Vortrag zu Schweinehund als Burnoutprävention:

http://burnout.podspot.de/files/20_innerer-schweinehund_burnout-vorbeugung.MP3

Weblinks