Haryana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Haryana ist ein indischer Bundesstaat in Nord-Indien. Es wird als die Kornkammer Indiens bezeichnet. Ursprünglich war er ein Teil des Punjab.

Geographische Lage von Haryana in Indien; Copyright

Der Bundesstaat Haryana liegt an den Grenzen zu Punjab und Himachal Pradesh im Norden und zu Rajasthan im Westen. An der östlichen Grenze fließt der Yamuna Fluss. Die Hauptstadt ist Chandigarh. Das Wort Haryana bedeutet "mit Grün bedecktes Land". Die andere Bedeutung von Haryana (Hari-Aana) verweist auf "woher Gott kommt".

Die Geschichte von Haryana

Lange Zeit gehörte Haryana zum Staat Punjab. Viele Ansiedlungen die auf die Indus-Tal-Zivilisation zurückgehen, fand man an den Ufern des Indus, bei Naurangabad und Mittathal. Die vedische Zivilisation blühte an den Ufern des Saraswati Flusses, und die Hymnen der Rigveda wurden dort komponiert. Das Mahabharata erwähnt Haryana als Bahudhhanyaka, was so viel bedeutet wie "Land des reichlichen Kornes" und Bahudhana, "Land der unermesslichen Reichtümer". Verschiedene Plätze, die in der Mahabharata erwähnt werden, stimmen mit modernen Städten in Haryana überein. Es heißt, dass Armeen aus ganz Indien sich 18 Tage lang auf den Ebenen von Kurukshetrato bekämpften, um zu entscheiden, wer den Thron von Hastinapur besetzen sollte. Der Maharaja Agrasen gründete eine blühende Stadt unweit des heutigen Hisar.

Im Mittelalter, z.B. im 7. Jahrhundert n.Chr., errichtete König Harshavardhana seine Hauptstadt bei Thanesar in der Nähe von Kurukshetra. Nach seinem Tod wurde die Region von Herrschern aus dem Nordwesten überfallen. Im 12. Jahrhundert gründete Prithviraj Chauhan eine Festung in Hansi. In der 2. Schlacht von Tarain eroberte Muhammad Ghori dieses Gebiet. 1354 errichtete Firoz Shah Tughlag eine Festung in Hissar.

Die drei berühmten Schlachten von Panipat fanden in der Nähe der Stadt Panipat statt. 1526 fand die 1. Schlacht von Panipat statt, wobei Babur, der Herrscher von Kabul, Ibrahim Lodi des Delhi Sultanats bezwang. Diese Schlacht markiert den Beginn des Mughal Empires (Mogulreiches) in Indien. In der 2. Schlacht von Panipat, am 5. November 1556, bezwang Bairam Khan – ein General Akbar’s - den Hinduführer Hemu, und ebnete damit den Weg für die Herrschaft von Akbar. Die 3. Schlacht von Panipat bezeichnet das Ende der Maratha Herrschaft in Indien. Während der britischen Herrschaftszeit war der größte Teil von Haryana ein Teil der Provinz Punjab.

Am 1. November 1966 wurde Haryana von Punjab abgetrennt.

Die Geografie von Haryana

Der Yamuna-Fluss an der Grenze zu Haryana; Copyright

Haryana ist umgeben von Uttar Pradesh im Osten, Punjab im Westen, Himachal Pradesh im Norden und Rajastan im Süden und Westen. Delhi ragt nach Haryana hinein und ist an drei Seiten von diesem Bundesstaat umgeben. (An der östlichen Grenze von Delhi liegt Uttar Pradesh). Die Shivalik Berge im Norden, der Yamuna Fluss im Osten und der Ghaggar Fluss im Westen bilden die natürlichen Grenzen von Haryana. Es gibt zahlreiche Bewässerungskanäle die den Staat vollständig durchziehen; sie bringen das ganze Jahr hindurch das Wasser zur Bewässerung von den Flüssen des Himalayas. Der Staat ist im Allgemeinen flach, bedeckt mit lehmhaltiger Erde und damit sehr gut geeignet für die Landwirtschaft. In Haryana herrscht Kontinentalklima vor.

Die Verwaltung von Haryana

Bhupinder Singh Hooda ist gegenwärtig der Ministerpräsident von Haryana. Die wichtigsten politischen Parteien von Haryana sind: INC, INLD, BJP, CPI , CPI (ML)(L), RLD. Es gibt 20 Distrikte, 47 Unterteilungen, 67 Tehsils (Verwaltungseinheit), 45 Sub-Tehsils und 116 "Blöcke" (zur Verwaltung von entwicklungstechnischen Themen). Es gibt insgesamt 6759 Städte und Dörfer. Aufgrund seiner Größe ist der Bundesstaat Haryana in vier Divisionen aufgeteilt: Ambala, Rohtak, Gurgaon und Hissar.

Die Demografie von Haryana

Lt. der Bevölkerungszählung von 2011 lebten in Haryana 25.353.081 Menschen, davon 13.505.130 Männer und 11.847.951 Frauen. Es gibt Hindus, Muslime, Jains und Christen. Ca. 88% der Bevölkerung gehört der Jain-Religion an. Es gibt Menschen, die verschiedenen Sekten angehören: wie Jats, Rajputs, Brahmanen, Ahirs, Rors, Meos, Harijans, Gujars.

Die Kultur von Haryana

Die Bevölkerung von Haryana hat eine religiöse Geisteshaltung. Sie geben Festen und Jahrmärkten eine hohe Bedeutung. Während der Festzeiten versammeln sich die Menschen um den Shiva Tempel. Die Hauptfeste sind: Diwali, Dussehra, Gugga Naumi, Holi und das Baden in der Stadt Sohna.

Das Bildungswesen von Haryana

Die Alphabetisierungsrate von Haryana liegt bei 76,64%. Es gibt viele Grund- und Mittelschulen, sowie Schulen die zur Hochschulreife führen. Der Ausschuss für Schulbildung von Haryana führt zweimal im Jahr öffentliche Prüfungen durch für den mittleren Abschluss und die Hochschulreife. Der Ausschuss prüft auch an der "Haryana Open School" zweimal im Jahr für die höheren Grade und bietet eine kostenfreie Ausbildung für Frauen an, bis zum Abschluss.

Die vier Universitäten von Haryana sind: Maharshi Dayanand University, Kurukshetra University, Guru Jambheshwar University, Chaudhary Charan Singh Haryana Agricultural University (Landwirtschaft). Das "Nationale Forschungsinstitut für Molkerei" wird ebenso als Universität angesehen.

Tourismus in Haryana

Haryana hat viele Plätze von religiöser Bedeutung. Es gibt mehrere Sikh-Tempel, die die säkulare Tradition der Menschen in diesem Bundesstaat repräsentieren. Es gibt auch viele islamistische Schreine, die Gläubige von nah und fern anziehen. Außerdem bestehen mehrere Pilgerstätten mit historischer Bedeutung. Die historischen Stätten von Kurukshetra, Jyotisar, Thaneshwar, Pehowa und Panchkula erinnern an die reiche historische Vergangenheit Indiens.

Der Sultanpur National Park und sein Vogelschutzgebiet beheimaten seltene und gefährdete Vogelarten. Haryana ist auch unter Golf-Touristen bekannt.

Siehe auch

Seminare

Andere Kulturen und Religionen

02. Jun 2017 - 05. Jun 2017 - Schamanischer Frauenkreis
Frauen und Natur gehören einfach zusammen. Wo drückt sich das schöpferische Prinzip so stark aus wie in der Natur? Wenn Frau in der Natur ankommt, kommt sie bei sich selber an. Die Natur hilft d…
Satyadevi Bretz,
04. Jun 2017 - 09. Jun 2017 - Yoga und Schamanisches Heilen Ausbildung Teil 1
Eine Sehnsucht und Wunsch nach ganzheitlicher Heilung ist tief in jedem von uns verankert - und so alt wie die Menschheit selber sind auch Techniken und Rituale, die Energien wieder in ihre natürl…
Maharani Fritsch de Navarrete,

Indische Schriften

02. Jun 2017 - 11. Jun 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv C - Bhagavad Gita
Bhagavad Gita, Karma Yoga, Bhakti Yoga, Hatha Yoga,. Unterrichtstechniken, Meditation, Sanskrit. Bhagavad Gita: Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre". Anleitun…
Sitaram Kube,Rama Schwab,Nirmala Erös,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,