Geldgier

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geldgier - was ist das? Wie geht man damit um? Geldgier ist die Gier nach Geld. Man kann von Geldgier zerfressen sein. Bei manchen kennt die Geldgier keine Grenzen. Letztlich ist Geld etwas Abstraktes: Geld kann man nicht essen, man kann mit Geld direkt nichts machen. Allerdings steht Geld für die Möglichkeit sich alles Mögliche zu kaufen. So ist Geldgier auch ein Ausdruck des Wunsches nach Freiheit, nach Macht, nach Sicherheit. Allerdings führt die Geldgier in die Sklaverei des Geldes, macht also unfrei.

Sehnsucht nach Schönheit, ein Grund für Geldgier

Und Geldgier kann einen auch zu Unvorsicht verleiten, was in den vollständigen Ruin führt. Klug ist, wer seine Geldgier ablegt, wer erkennt, dass man zum Leben nur wenig braucht und dass geistige und spirituelle Werte wichtiger sind als materielle. Und letztlich kann man sich Sicherheit und Liebe nicht kaufen. Man kann sehr wohl lernen, mit Geld verantwortungsbewusst umzugehen. Aber man sollte sich nicht von Geldgier beherrschen lassen. Man nimmt nichts mit ins Grab. Wir kommen nackt, wir gehen nackt.

Umgang mit Geldgier Anderer

Vielleicht sind in deiner Umgebung Menschen, denen es immer nur ums Geld zu gehen scheint. Wie gehst du damit um? Zum einen mögen doch die Menschen geldgierig sein. Es gibt ja keinen Grund, dass du es ihnen geben musst. Wirtschaft ist eine Sache von Geben und Nehmen. Und das ist ja auch die Genialität von Marktwirtschaft, dass man sagt, dass wir nicht nur tugendhafte Menschen brauchen um ein gut funktionierendes Gemeinwesen zu haben. Menschen können egoistisch sein. Menschen können geldgierig sein.

Wenn die Wirtschaftsordnung des Rechtssystems richtig ist, dann ist das alles okay. Menschen können aus Geldgier viel tun. Wenn die Ordnungsprinzipien funktionieren, dann werden sie zum Wohl Anderer automatisch tätig. Wenn man auch manchmal sagt, dass wenn jeder sich um sich selbst kümmert dann ist für jeden gesorgt. Das klingt jetzt etwas brutal und wer mich kennt weiß, das aus dem Mund von Sukadev, der sonst immer Zwischenmenschlichkeit, Liebe, Mitgefühl, Barmherzigkeit predigt. Ja, man muss sich bewusst sein, dass nicht alle in dieser Welt diese hohen Ideale leben können. Es ist nur wichtig, dass Geldgier nicht verbrecherisch sein kann. Wenn du jemanden hast, der aus Geldgier lügt, betrügt und kriminelle Handlungen begeht, den solltest du anzeigen. Dafür sind Polizei und Staatsanwaltschaft zuständig.

Wenn jemand aus Geldgier Steuern hinterzieht sollte man auch das dem Finanzamt melden. Wenn jemand übermäßige Forderungen stellt, dann musst du sie nicht erfüllen. Wenn aber jemand aus Geldgier ein Unternehmen aufbaut und das zum Erfolg führt, dann ist das doch gut. Menschen lernen manchmal im Zuge der Geldgier mit Anderen auch umzugehen und dann vielleicht später einen Teil ihres Vermögens der Gemeinheit zu überschreiben. Natürlich braucht es auch ein gerechtes Steuersystem. Die Menschen, die viel Geld haben einen ausreichenden Beitrag zum Gemeinwesen leisten. Geldgier sollte auch für das Gemeinwesen genutzt werden.

Geldgier in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Geldgier gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Geldgier - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Geldgier sind zum Beispiel Raffgier, Habgier, Kleinlichkeit, Sparsamkeit, Einsparung, Ressourcenbewusstheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Geldgier - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Geldgier sind zum Beispiel Großzügigkeit, Spendenfreudigkeit, Freizügigkeit, Verschwendungssucht, Misswirtschaft, Prasserei . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Geldgier, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Geldgier, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Geldgier stehen:

Eigenschaftsgruppe

Geldgier kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Geldgier sind zum Beispiel das Adjektiv geldgierig, das Verb gieren, sowie das Substantiv Geldgieriger.

Wer Geldgier hat, der ist geldgierig beziehungsweise ein Geldgieriger.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation