Fadheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fadheit - Überlegungen und Tipps. Fadheit ist die Bezeichnung für etwas Langweiliges und Uninteressantes. Fadheit kann sich auf Speisen beziehen, die nicht genügend Salz enthalten, zu wenig gewürzt sind, zu wenig Geschmack haben. Fadheit kann man einer Arbeit, einer Aufgabe unterstellen, die einen nicht ausreichend fordert, die man uninteressant findet. Man kann auch einen anderen Menschen als fade, als langweilig bezeichnen. Man ist der Erfahrung der Fadheit aber nicht hilflos ausgeliefert. Selbst das einfachste Essen kann bei voller Konzentration und Achtsamkeit großartig schmecken. Man kann jeder Tätigkeit einiges abgewinnen. Und einen wirklich faden Menschen gibt es nicht - nur einen Menschen, den man noch nicht richtig kennen gelernt hat.

Fleiß, ein Gegenpol zu Fadheit

Umgang mit Fadheit anderer

Vielleicht gibt es einen Menschen in deiner Umgebung den du als fade empfindest und du würdest dem am liebsten sagen er soll doch mit seiner Fadheit aufhören. Mein Tipp wäre denke nie das ein Mensch fade ist, jeder Mensch ist faszinierend, jeder Mensch ist wertvoll, jeder Mensch hat tiefen in seiner Persönlichkeit die sehr viel interessantes offenbaren können. Nicht jeder trägt seine Tiefe offensichtlich spazieren, nicht jeder zeigt seine Tiefe, aber gehe davon aus, dass jeder Mensch interessant, jeder Mensch faszinierend ist. Und es ist eine faszinierende Angelegenheit die Persönlichkeit eines Menschen zu ergründen. Tief im inneren ist jeder Gott, wie Gott sich manifestiert über diesen Menschen, dies ist hochinteressant. Beschwere dich also nicht über die Fadheit anderer sondern lerne Menschen faszinierend zu finden.

Fadheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Fadheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Fadheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Fadheit sind zum Beispiel Langweiligkeit, Geschmacklosigkeit, Einerlei, Gleichförmigkeit, Alltäglichkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Fadheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Fadheit sind zum Beispiel Abwechslungsreichtum, Geschmack,, Schärfe, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Fadheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Fadheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Fadheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Fadheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Fadheit ist zum Beispiel das Adjektiv fade .

Wer Fadheit hat, der ist fade .

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation