Bengalisch

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Topografische Karte Indiens. Copyright

Bengalisch bzw. Bengali ist eine nordindische neuindoarische Sprache, die zu den offiziellen Nationalsprachen der Republik Indien (Bharat Ganarajya) zählt.

Die bengalische Sprache

Die Sprache Bengalisch (Bengali: বাংলা ভাষা bāṃlā bhāṣā, IPA: [ˈbaŋla ˈbhaʃa]) gehört mit Hindi, Marathi und Gujarati zum indoarischen Zweig der indoeuropäischen Sprachen. Bengalisch hat sich über die mittelindischen Sprachen Prakrit und Apabhramsha aus dem Sanskrit entwickelt.

Sprecher und Verbreitung

Bengalisch zählte im Jahre 2005 ca. 215 Millionen Muttersprachler. Es wird hauptsächlich in den indischen Bundesstaaten Westbengalen, Assam und Tripura sowie in Bangladesh gesprochen.

Die bengalische Schrift

Die Sprache Bengalisch (Bengali) wird in einer eigenen Schrift geschrieben, die ebenfalls Bengali heißt (Bengali: বাংলা লিপি bāṁlā lipi, IPA: [ˈbaŋla ˈlipi]). Diese hat trotz ihrer Verwandschaft mit der Devanagari Schrift ein recht eigenständiges Aussehen entwickelt, vgl. Bengali সংস্কৃত ভাষা saṃskṛta bhāṣā vs. Devanagari संस्कृत भाषा saṃskṛta bhāṣā "die Sprache Sanskrit". Wie alle indischen Schriftsysteme (mit Ausnahme der für das Urdu und Kashmiri verwendeten persischen Schrift) stammt die bengalische Schrift von der sogenannten Brahmi Schrift ab.

Verbreitungsgebiet

Die bengalische Schrift wird, entsprechend dem Verbreitungsgebiet der bengalischen Sprache, in den indischen Bundesstaaten Westbengalen, Assam, Tripura und Manipur, sowie in Bangladesh verwendet.

Alphabet und Aussprache

Die bengalische Schrift ist wie die Devanagari und sämtliche anderen indischen Schriften eine Silbenschrift, die auf die sogenannte Brahmi Schrift zurückgeht. Das Alphabet der bengalischen Schrift folgt der streng phonetischen Anordnung der Vokale (Selbstlaute) und Konsonanten (Mitlaute) des Sanskrit Alphabets.

Die Aussprache der bengalischen Schrift weicht allerdings (im Gegensatz zum Sanskrit) zu einem nicht geringen Grad von der Schreibung ab. Genaugenommen repräsentiert die bengalische Schrift hinsichtlich der aus dem Sanskrit stammenden Nomen (Tatsama) noch die Orthographie des Sanskrit und nicht die tatsächliche Aussprache.

Da in den Gebieten Indiens, wo die bengalische Schrift verwendet wird (bspw. in Westbengalen), traditionell auch Sanskrittexte in dieser Schrift geschrieben bzw. gedruckt werden (und nicht in Devanagari), können die einzelnen Schriftzeichen der bengalischen Schrift auch gemäß der klassischen Sanskritaussprache bzw. -rezitationsweise, die durch die wissenschaftliche Transliteration (IAST) repräsentiert wird, ausgesprochen werden.

Sanskritaussprache vs. Bengali-Aussprache

Es folgen einige Beispiele für aus dem Sanskrit stammende Nomen (sogenannte Tatsamas) nebst wissenschaftlicher Transliteration (IAST) sowie der traditionellen Aussprache im Sanskrit und im heutigen Bengali laut dem Internationalen Phonetischen Alphabet (IPA).

Die Länge eines Vokals wird in der IAST durch einen waagerechten Strich über dem Vokal gekennzeichnet, in der IPA durch einen nachgestellten Doppelpunkt ( : ), die betonte Silbe durch ein vorangestelltes Apostroph ( ' ).

Einige besonders hervorstechende Merkmale der Bengali-Aussprache:

  • alle Vokale, auch die lang geschriebenen, werden kurz gesprochen
  • Sanskrit v wird als [b] gesprochen, wenn es nicht in einer Ligatur vorkommt
  • alle drei Sibilanten des Sanskrit werden als palatales [ʃ] gesprochen, wenn sie nicht in Ligaturen vorkommen
  • die Wortbetonung liegt stets auf der ersten Silbe
Sanskritwort Transliteration Sanskritaussprache Bengali-Aussprache Bedeutung siehe
এক eka ['e:kə] ['æk] eins, ein Eka
ক্ষমা kṣamā [kʂə'ma:] ['kʰɔma] Geduld, Nachsicht Kshama
জ্ঞান jñāna ['d͡ʒɲa:nə] ['gyan] Wissen, Weisheit Jnana
প্রাজ্ঞ prājña ['pɽa:d͡ʒɲə] ['pɽago] weise, gelehrt Prajna
ভিক্ষু bhikṣu ['bʱikʂu] ['bʱikkʰu] Mönch Bhikshu
লবণ lavaṇa ['ləʋəɳə] ['lɔbon] Salz Lavana
বিষয় viṣaya ['ʋiʂəyə] ['biʃɔd͡ʒ] Ding, Thema Vishaya
ব্যস্ত vyasta ['ʋyəst̪ə] ['bæst̪ɔ] beschäftigt, geschäftig Vyasta
ব্যাকরণ vyākaraṇa ['ʋya:kəɽəɳə] ['bækɔrɔn] Grammatik Vyakarana
শান্তি śānti ['ʃa:nt̪i] ['ʃant̪i] Frieden Shanti
শক্তি śakti ['ʃəkt̪i] ['ʃɔkt̪i] Energie, Stärke Shakti
সন্ন্যাসী sannyāsī [sən'nya:si:] ['ʃonæʃi] Mönch, Einsiedler Sannyasin
সাধু sādhu ['sa:d̪ʱu] ['ʃad̪ʱu] Weiser, Asket Sadhu
সমৃদ্ধি samṛddhi [səm'ṛdd̪ʱi] ['ʃɔmɽidd̪ʱi] Gedeihen, Reichtum Samriddhi
সংযোগ saṃyoga [səm'yo:gə] ['ʃɔŋd͡ʒɔg] Verbindung Samyoga
স্বস্তি svasti ['svəst̪i] ['ʃuʃt̪i] Wohlergehen Svasti

Siehe auch