Versöhnung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Versöhnung : Was ist die Bedeutung des Begriffs Versöhnung? Was ist der ethymolgische Ursprung dieses Wortes? Wozu ist Versöhnung gut, wozu nicht? Was sind Synonyme, was Antonyme, also ähnliche und entgegengesetzte Begriffe, von Versöhnung? Versöhnung bedeutet nach einem Streit wieder Frieden zu schließen. Versöhnung kommt nicht von Sohn, sondern von Sühne, versühnen, sühnen, also ausgleichen.

Liebesbeweis Rosen Frau Mann.JPG

Es ist menschlich, sich zu streiten. Es ist göttlich, sich zu versöhnen. Versöhnung ist ein theologischer, ein philosophischer und ein psychologischer Begriff, der auch in der Alltagssprache eine große Rolle spielt. Der Mensch hat verschiedenste Anliegen, die er umsetzen will. Dabei gerät er in Konflikt mit anderen. Manchmal kann es hilfreich sein, durch Mitgefühl und Einfühlungsvermögen Konflikte erst gar nicht aufkommen zu lassen. Manchmal sind Konflikte nicht vermeidbar bzw. man hat sie nicht ausreichend verhindert. Dann braucht es die Versöhnung. Manchmal muss man sich aber auch mit sich selbst versöhnen - und am wichtigsten ist die Versöhnung mit seinem Schicksal, mit dem Leben, mit Gott.

Versöhnung als Mittel gegen Rückenschmerzen

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Amor Psyche Kuss Kind Bouguereau Liebe.jpg

Streit und Versöhnung

Versöhnung ist etwas Interessantes, es kommt auch von Sohn, aber eigentlich kommt es natürlich von Sühne und hat auch etwas mit Sünde zu tun, aber Versöhnung heißt auch, dass man die Absonderung, die Trennung irgendwo auflöst. Versöhnung kann in vielerlei Hinsicht eine Rolle spielen und manchmal haben Rückenschmerzen etwas mit Streit zu tun. Angenommen, du hast dich mit jemandem gestritten, der Streit kann in deiner Seele nagen, der Streit kann eine Quelle sein von ständigen Rückenschmerzen. Vielleicht ist es an der Zeit, diesen Streit zu begraben, vielleicht ist es an der Zeit, diesen Streit zu überwinden, vielleicht ist es an der Zeit für Versöhnung.

Warte nicht, mach den ersten Schritt zur Versöhnung

Da kannst du jetzt auch gleich mal kurz darüber nachdenken: „Wäre es vielleicht jetzt die Zeit für Versöhnung? Wäre es vielleicht jetzt der richtige Moment, irgendwo zu schauen, wie können wir uns versöhnen?“ Du könntest auch den anderen einfach fragen: „Du, wir haben uns jetzt eine Weile gestritten, gibt es eine Möglichkeit zur Versöhnung?“ Manchmal ist es hilfreich, als erster um Versöhnung zu bitten oder um Entschuldigung zu bitten. Du kannst sagen: „Ja, ich habe das und das getan, es tut mir Leid.“ Selbst wenn du das Gefühl hast, dass der andere genauso viel getan hat, wenn du ausdrückst, dass du das, was du getan hast, bereust, ist das oft ein guter Schritt.

Finde die gemeinsamen Anliegen zur Versöhnung

Oder eine Möglichkeit zur Versöhnung ist auch, dass ihr euch bewusst macht, was sind eure gemeinsamen Anliegen? Ihr könnt auch sagen: „Ja, wir haben uns furchtbar gestritten, aber wir haben doch das gleiche Anliegen. Können wir uns nicht vielleicht bewusst machen, was unser Anliegen ist? Was ist das, was wir wirklich vom Herzen her tun wollen? Und wie können wir das vielleicht besser tun, als indem wir uns streiten?“ Indem man sich bewusst macht, was das gemeinsame Anliegen ist, fällt Versöhnung oft leichter.

Die Versöhnung mit dir selbst

Eine weitere Sache ist natürlich auch, du musst dich auch mit dir selbst versöhnen, manchmal können Rückenschmerzen, insbesondere chronische Rückenschmerzen, einen sehr stark belasten, nicht nur manchmal, sondern sie können einen stark belasten und es kann sein, dass man seinem eigenen Körper böse ist, dass man irgendwie denkt: „Das hättest du nicht tun sollen. Ich habe jetzt anderen so viel Gutes getan, ich habe ein gutes Leben geführt, wieso sind diese Rückenschmerzen gekommen?“

Manchmal musst du überlegen: „Wie kann ich mich mit meinem eigenen Körper versöhnen? Wie kann ich Versöhnung finden mit mir selbst?“ Vielleicht bist du auch nicht so einfach mit dir selbst umgegangen, vielleicht müsstest auch du Versöhnung mit dir selbst haben. Überlege, ob Versöhnung etwas zu tun haben könnte, was helfen könnte, deine Rückenschmerzen zu beseitigen. Überlege, ob es jemand gibt, mit dem du im Streit bist, mit dem es vielleicht gut wäre, eine Versöhnung hinzubekommen. Überlege, ob du in dir selbst mit irgendetwas nicht im Reinen bist oder mit deinem Leben oder mit Gott. Vielleicht ist es an der Zeit für eine Versöhnung. Erkenntnis ist der erste Schritt und wenn du erstmal dir überlegt hast, „ja, es wäre an der Zeit für Versöhnung“, dann wirst du die Schritte schon finden.

Versöhnung - Antonyme und Synonyme

Persönlichkeitsmerkmale und Tugenden versteht man am besten in ihrer Beziehung zueinander. Hier einige Hinweise, wie man Versöhnung in Beziehung zu anderen Fähigkeiten und Verhaltensweisen sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Versöhnung - Synonyme

Ähnliche Eigenschaften wie Versöhnung, also Synonyme zu Versöhnung sind z.B. Aussöhnung, Einigung, Frieden, Beilegung.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Versöhnung übertrieben kann ausarten z.B. in sich anbiedern, schmeicheln, katzbuckeln. Daher braucht Versöhnung als Gegenpol die Kultivierung von Sanftmut, Milde, Freundlichkeit, Barmherzigkeit, Mitgefühl, Menschenliebe.

Gegenteil von Versöhnung - Antonyme

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Versöhnung, Antonyme zu Versöhnung :

Versöhnung Antonyme auf einen Blick

Antonyme Versöhnung sind z.B. Sanftmut, Milde, Freundlichkeit, Barmherzigkeit, Mitgefühl, Menschenliebe, Unversöhnlichkeit, Unfrieden, Uneinigkeit, Zoff,.

Versöhnung im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten===

Stärkung von Versöhnung

Versöhnung kann man sehen als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Versöhnung in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Versöhnung zu kultivieren.
  • Nimm dir vor: "Während der nächsten Woche will ich die Eigenschaft, Versöhnung ganz besonders kultivieren. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein versöhnlicherer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens etwas zu tun, was Versöhnung ausdrückt. Mache jeden Tag einiges oder mindestens etwas, was du sonst nicht tun würdest, und was diese Eigenschaft zum Ausdruck bringt.
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Versöhnung ".
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine Autosuggestion, Affirmation wie z.B.: Ich bin versöhnlich ".

Affirmationen zum Thema Versöhnung

Hier einige Affirmationen für mehr Versöhnung. Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr zu Funktion und Wirkungsweise von Affirmationen. Nicht alle unten aufgeführten Affirmationen passen - nutze diejenigen, die für dich stimmig erscheinen.

Klassische Autosuggestion für Versöhnung Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin versöhnlich.

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin versöhnlich. Om Om Om.
  • Ich bin ein Versöhnlicher, eine Versöhnliche OM.

Entwicklungsbezogene Affirmation für Versöhnung Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin versöhnlich " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Versöhnung.
  • Ich werde versöhnlich.
  • Jeden Tag werde ich versöhnlicher.
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Versöhnung.

Dankesaffirmation für Versöhnung :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag versöhnlicher werde.

Wunderaffirmationen Versöhnung Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr versöhnlich. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Versöhnung entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr versöhnlich zu sein.
  • Ich bin jemand, der versöhnlich ist.

Gebet für Versöhnung

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Versöhnung:

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Versöhnung.
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein versöhnlicher Mensch werde.
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Versöhnung mehr und mehr zum Ausdruck bringe.

Frage dich: Was müsste ich tun, um Versöhnung zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Versöhnung zu entwickeln?
  • Wie könnte ich versöhnlich werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Versöhnung.
  • Angenommen, ich will versöhnlich sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre versöhnlich, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Versöhnung kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als versöhnlicher Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Versöhnung

Eigenschaften im Alphabet nach Versöhnung

Vortragsmitschnitt zu Versöhnung - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Versöhnung, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden. Dieses Audio wird später eingefügt. Wir bitten um Verständnis

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation